CDU hört bei Ortsbegehungen viele Klagen über Straßenbäume

CDU auf Baumtour - hier auf der Viktoriastraße: (v. re.)  Barbara Merten und Hans-Jürgen Fischer mit den Anwohnern Eberhard Linka und Gertrud Sträter.
CDU auf Baumtour - hier auf der Viktoriastraße: (v. re.) Barbara Merten und Hans-Jürgen Fischer mit den Anwohnern Eberhard Linka und Gertrud Sträter.
Foto: Foto: Ralph Bodemer
Was wir bereits wissen
Die Herner CDU ging gestern auf „Baumtour“. Dabei hörten die Christdemokraten zahlreiche Bürgerklagen über Schäden durch Straßenbäume.

Herne..  Es ist, als ob die CDU ein Ventil geöffnet hätte: Auf vielen Stationen ihrer gestrigen „Baumtour“ sind die Christdemokraten mit zahlreichen Bürgerklagen über Schäden durch Straßenbäume konfrontiert worden.

Zum Beispiel: die Viktoriastraße in Horsthausen. Die Christdemokraten Barabara Merten und Hans-Jürgen Fischer werden hier am Donnerstagnachmittag von den Anwohnern Eberhard Linka und Gertrud Sträter erwartet. Mächtige Platanen stehen vor den Häusern und richten nach Angaben der Bürger erhebliche Schäden an. Die Wurzeln reichten bis zu den Häusern und sorgten für Risse im Mauerwerk, berichten sie. Und: Aufgrund der überhängenden Äste müsse mehrmals jährlich das bemooste Dach von einem Fachmann gereinigt werden.

Noch schlimmere Folgen habe das Laub, das Abflüsse und die Kanalisation verstopfe. „Wenn es regnet, stehe ich im Keller bis zu den Knöcheln im Wasser“, erzählt Sträter. Linka hat sich vorsorglich vor die Kellertür eine Pumpe gestellt. Im Schnitt müsse er jährlich rund 1000 Euro für die Beseitigung von Schäden zahlen, sagt Linka.

Bei der Stadt und Stadtgrün seien sie mehrfach vorstellig geworden. Eberhard Linka war sogar „ganz oben“: Er habe Oberbürgermeister Horst Schiereck Tüten mit vom Pilz befallenen Blättern auf den Schreibtisch gestellt, erzählt er. Dieser habe aber nur auf die Baumschutzsatzung verwiesen.

Die Viktoriastraße sei kein Einzelfall, sagt die Umweltausschussvorsitzende Barbara Merten und nennt als weitere Beispiele die Baumtour-Stationen Gerichts-, Reichs- und Rolandstraße. „Es besteht Handlungsbedarf. Die Hausbesitzer werden allein gelassen“, sagt sie. Auch über Pflegeversäumnisse durch die Stadt müsse gesprochen werden.

Das soll schon bald geschehen. Stadtgrün habe die Teilnahme an der von der CDU organisierten Baumtour aus Krankheitsgründen abgesagt, berichtet Barbara Merten. Für eine neuerliche Begehung nach der Sommerpause habe sie aber bereits eine Zusage.