CDU fragt nach Sammelbehältern für Pfandflaschen

Vorbild Bamberg: Dort gibt es so genannte „Pfandringe“ an öffentlichen Müllbehältern.
Vorbild Bamberg: Dort gibt es so genannte „Pfandringe“ an öffentlichen Müllbehältern.
Foto: dpa
In anderen Städten gibt es sie bereits: Sammelbehälter für Pfandflaschen an Mülleimern. Die CDU möchte wissen, ob dies auch in Herne möglich ist.

Herne..  In einigen anderen Städten gibt es sie bereits: Sammelbehälter für Pfandflaschen an Mülleimern. Einige Bürger hätten die Idee an sie herangetragen, solche Vorrichtungen auch in Herne anzubringen, berichtet die CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung Sodingen.

„Vor allem ältere Menschen sind darauf angewiesen, ihren Lebensunterhalt durch Hinzuverdienste sicherzustellen. Viele diese Menschen sammeln nebenher Pfandflaschen, wozu sie auch Mülleimer durchsuchen“, so CDU-Bezirksfraktions-Chef Sven Pietas. Die Union hat das Thema aufgegriffen und für die nächste Sitzung der Bezirksvertretung Sodingen am 6. Mai Anfragen an die Verwaltung gerichtet.

So will die CDU unter anderem wissen, ob die städtischen Müllbehälter von Entsorgung Herne entsprechend umgerüstet werden könnten und ob es Erkenntnisse darüber gebe, wo eine „Aufrüstung“ Sinn machen könnte. Ebenfalls zur nächsten Sitzung der Bezirksvertretung Sodingen bittet die CDU die Verwaltung um einen Sachstandsbericht über die Ergebnisse der Geschwindigkeitskontrollen im Bereich der Siedlung Constantin. Als „neuralgische Punkte“ sind in der Sitzung im Januar im Bezirk Sodingen benannt worden: Kronenstraße/Höhe Altenheim, Mülhauser Straße/Höhe Wiescherstraße, Voßstraße und Pieperstraße.

Fußgängersicherheit ebenfalls Thema

Und auch zum Thema „Fußgängersicherheit im Bereich der Kita an der Johanniskirche“ an der Bromberger Straße meldet die Sodinger CDU-Fraktion bei der Stadt Klärungsbedarf an. Eltern und Mitarbeiterinnen hätten dort Bedenken geäußert, dass der Bereich aufgrund der örtlichen Begebenheiten gefährlich für Kinder und Erwachsene sei. So sei u.a. der Straßenübergang nicht ausreichend gesichert, da es keine Schilder gebe, die auf die Kita hinwiesen.