Carsten Höfer kommt mit drei Programmen

Foto: privat/Carsten Höfer

Im Kleinen Theater Herne „höfert“ es gewaltig. An drei Abenden nacheinander tritt der Kabarettist mit drei verschiedenen Programmen auf: Am Dienstag, 17. April, gibt er den „Frauenversteher“, schließlich hat ihn seine ältere Schwester schon früh als Mädchen verkleidet, weil sie lieber ein Schwesterchen gehabt hätte. Höfer weiß also, wovon er spricht. Am 18. April präsentiert er den „Tagesabschlussgefährten“. Darin beschäftigt sich Höfer mit Aspekten unserer schnelllebigen Zeit, in der auch die Ehe zum Kurzevent mutiert. Am 19. April schließlich lautet sein Motto „Second Hand Mann – Gebrauchte Männer lieben länger“. Hier zieht Höfer Parallelen zwischen Kleidung, Autos und Männern, die bereits von anderen benutzt wurden – eben Second Hand.

Carsten Höfer wurde 1969 in Essen geboren. Nach Auftritten als Nikolaus zog es ihn zum Kabarett: zu den „Maulwürfen” und später als Autor, Schauspieler und Regisseur zum Kabarett-Ensemble „Schulte-Brömmelkamp”. Vor 20 Jahren ging er mit seinem ersten Soloprogramm „Bodenlose Nettigkeiten“ auf die Bühne, mit dem er über 100 Gastspiele im gesamten deutschsprachigen Raum absolvierte und für das er den Hessischen Satirepreis „Rheinheimer Satirelöwe“ bekam. Beginn der Veranstaltungen: am 17. und 18. April um 20 Uhr, am 19. April um 19.30 Uhr. Karten gibt es zu 15 Euro an der Theaterkasse Neustraße 67 und unter HER 911 191.