BV Herne-Süd sucht 1913 Sponsoren

(Klein-)Sponsoren gesucht: Der BV Herne-Süd bittet um Unterstützung für den Bau einer neuen Begegnungsstätte für die Jugendabteilung.
(Klein-)Sponsoren gesucht: Der BV Herne-Süd bittet um Unterstützung für den Bau einer neuen Begegnungsstätte für die Jugendabteilung.
Foto: BV Herne-Süd
Was wir bereits wissen
Der BV Herne-Süd bittet um Unterstützung: Für den Bau einer neuen Begegnungsstätte für die Jugendabteilung werden Sponsoren gesucht.

Herne..  Der BV Herne-Süd macht mobil: Weil die Begegnungsstätte des Fußballvereins inzwischen in die Jahre gekommen ist, will der Jugendvorstand einen neuen Treffpunkt errichten. Für dieses Projekt benötigt der Club jedoch dringend Unterstützung.

Das von den Mitgliedern „Jugendhütte“ genannte 50 Jahre alte Gebäude sei für die über 200 jungen Mitglieder und den insgesamt rund 300 Vereinsmitgliedern zu klein und entspreche nicht mehr den Ansprüchen eines ambitionierten und modernen Sportvereins. Zudem sei das alte „Gemäuer“ in ungenügendem Zustand, berichtet André Jankowski vom BV Herne-Süd.

Für einen Neubau ist bereits ein Konzept erstellt worden. Gesucht werden nun - passend zum Gründungsjahr - 1913 Kleinsponsoren, die eine Spende von jeweils mindestens zehn Euro überweisen. Zwar könne über den Stadtsportbund auf günstige Kredite zurückgegriffen werden, so Geschäftsführer Pascal Schumacher. Dem Verein sei es aber wichtig, eine möglichst große Summe über Eigenkapital und Zuschüsse abzudecken.

Am 10. Mai soll es zudem einen Sponsorenlauf geben. Auch die Trainer zeigen Flagge und verzichten für einen Monat auf ihre Aufwandsentschädigungen.

Großer Zulauf seit der WM

Der neue Jugendvorstand des BV Herne-Süd ist im vergangenen Jahr an den Start gegangen, um die Jugendarbeit zu sichern und der sozialen Verantwortung gerecht zu werden. Die bisherige Bilanz falle positiv aus, so die Verantwortlichen. Seit dem deutschen Triumph bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien gebe es einen größeren Zulauf, berichtet der 2. Jugendleiter Ulf Schwenin. Für die Jahrgänge 2001, 2005 und 2006 seien aber noch Verstärkungen nötig.