Das aktuelle Wetter Herne 14°C
Nachrichten aus Herne und Wanne-Eickel

Busse und Räder mit Rückenwind

18.08.2008 | 19:06 Uhr

Hohe Spritpreise sorgen mit für ein Umdenken und -steigen. Zweiradhändler freut sich über ein Umsatzplus von bis zu acht Prozent. Und auch bei der HCR steigen die Verkaufszahlen der Abonnements

Frank Korte: "Spritpreise sind auffallend häufig Thema beim Verkaufsgespräch." Foto: WAZ

Der Spritpreis galoppiert. 1,50 Euro für den Liter, mal mehr, mal etwas weniger, ist an Tankstellen zu bezahlen. Die Alternativen für genervte Autofahrer beim Blick ins Portemonnaie: Umsteigen in den Bus oder aufs Rad.

"Der Zuwachs ist da", erfuhr die WAZ beim Bundesverband des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) in Bremen. Verkehrsreferent Wilhelm Hörmann: "Der Anteil des Fahrrades am Verkehr ist auf neun Prozent gestiegen. Das heißt, dass neun Prozent aller Bundesbürger mit ihrem Zweirad zur Arbeit, zur Schule oder zum Einkauf fahren." Vor allem der Weg zur Arbeit wird gerne radelnd zurückgelegt. "Da gibt es zum Beispiel in Niedersachsen Zuwächse von 28 Prozent", so Hörmann.

Und Herne: "Den Trend kann ich bestätigen", freut sich Frank Korte. Beim Zweiradhändler von der unteren Bahnhofstraße verzeichnet man in diesem Jahr beim Verkauf von City- oder Tourenrädern bisher ein Plus von bis zu acht Prozent. Allerdings lassen sich die Kunden bei ihren Beweggründen, ein Rad zu kaufen, nicht nur über die Spritpreise aus. Korte: "Klar, das ist in aller Munde, die hohen Preise für Benzin und Diesel sind auffallend häufig ein Thema beim Verkaufsgespräch. Aber direkt sagt es kaum einer, dass er jetzt für das neue Rad seinen Zweitwagen abgeben wird." Die Gesundheit, das Abspecken, das Schonen der Umwelt seien weitere Faktoren, die für den Rückenwind in der Zweiradindustrie sorgen. Selbst trampeln will aber nicht jeder, wie der Markt für Elektrofahrräder zeigt. Dieser hat sich in den letzten drei Jahren vervierfacht, "vor allem in der Käuferschicht 50plus", so Frank Korte, der die Räder mit Elektromotor als den Markt der Zukunft bewertet.

Und die zweite Alternative zum Auto, der Bus? "Auch wir profitieren mit Sicherheit von den hohen Spritpreisen", glaubt Dirk Rogalla, Sprecher der Straßenbahn Herne-Castrop-Rauxel GmbH (HCR).

Spürbar sei dies im ersten Halbjahr 2008 beim Verkauf der Abonnements gewesen, der um drei Prozent zulegte (Vergleich zum Juni 2007). Vor allem das "YoungTicketPlus" des Nahverkehrsunternehmens erfreut sich nach eigenen Angaben steigender Beliebtheit (plus 13 Prozent). Insgesamt hätten zurzeit ca. 16 500 Kunden ein "Abo" bei der HCR. Im Vergleich mit den Verkehrsunternehmen aus den Nachbarstädten "stehen wir damit hier in Herne ganz gut da, denn im gesamten Bereich des VRR liegen wir auf einem Uefa-Cup-Platz."

Von Jochen Schübel



Kommentare
Aus dem Ressort
Herner Stadtwerke bauen ein Rechenzentrum für TMR
Neubau
Die Herner Stadtwerke werden für rund drei Millionen Euro ein Rechenzentrum für die Telekommunikation Mittleres Ruhrgebiet GmbH (TMR) bauen. Ab Oktober beginnt der Abriss eines alten Lagergebäudes auf dem Betriebsgelände der Stadtwerke, Mitte 2015 soll das Rechenzentrum in Betrieb gehen.
Bomben-Entschärfung in Herne - Was man wissen muss
Informationen
Am Sonntag wird in Herne die Weltkriegsbombe entschärft. Hier gibt es alle wichtigen Informationen - von Anlaufstellen über Autobahnsperrungen, Umleitungen, Räumungen und Veränderungen bei Bus und Bahn bis hin zu wichtigen Adressen und Telefonnummern.
Wanner Autor erforschte Leben von Stanislaw Mikolajczyk
Neues Buch
Neun Jahre lang hat der Wanne-Eickeler Autor Wolfgang Viehweger an einem Buch über das Leben von Stanislaw Mikolajczyk gearbeitet. Mikolajczyk war während des 2. Weltkrieges Premierminister der polnischen Exilregierung in London. Geboren wurde er am 18. Juli 1901 in Eickel-Holsterhausen.
Sammlung der Herner Schlossgeschichten wächst weiter
Ausstellung
Auch mehr als zwei Monate nach Eröffnung der Sonderausstellung „Schloss-Geschichten - 350 Jahre Schloß Strünkede“ wächst die Sammlung weiter. Das Emschertalmuseum hatte die Bürger aufgerufen, mit persönlichen Erinnerungen die Ausstellung anzureichern - was auch immer noch geschieht.
Ärzte informieren beim WAZ-Medizinforum in Herne über Rheuma
Medizin
Beim nächsten WAZ-Medizinforum in Herne dreht sich alles rund ums Thema Rheuma. Fünf Experten sitzen am 10. September im Rheumazentrum Ruhrgebiet auf dem Podium und beleuchten Krankheit und Behandlungsmethoden. Unsere Leser sind herzlich eingealden!
Umfrage
Große Bombenentschärfung in Herne: Machen Sie sich Sorgen?

Große Bombenentschärfung in Herne: Machen Sie sich Sorgen?

 
Fotos und Videos
Nightlight-Dinner
Bildgalerie
Besucher trotzen dem...
Cityfest bringt Livemusik in die Innenstadt
Bildgalerie
Open Air Konzert