Auto eingekeilt - brutale Maskierte überfallen Frauen in Herne

Mit solchen "Scream"-Masken waren die Täter vermummt, die in Herne zwei Autofahrerinnen brutal überfallen haben.
Mit solchen "Scream"-Masken waren die Täter vermummt, die in Herne zwei Autofahrerinnen brutal überfallen haben.
Foto: Archiv/Imago
Mehrere bisher unbekannte Männern haben am Freitagabend mitten in Herne mit großer Brutalität zwei Frauen überfallen. Die Täter waren mit zwei Autos unterwegs und keilten mit diesen den Wagen der Frauen plötzlich ein. Mit Baseballschlägern prügelnd raubten sie zwei Handtaschen und rasten davon.

Herne/Essen/Oberhausen.. Von den Tätern fehlt noch jede Spur, dabei haben sie kräftig Spuren hinterlassen: Ein brutaler Überfall auf zwei Autofahrerinnen in Herne hat am Freitagabend eine Großfahndung der Polizei im Ruhrgebiet ausgelöst.

Um kurz vor 19 Uhr waren die zwei Frauen mit ihrem Wagen auf dem Westring in Herne unterwegs als plötzlich ein BMW-Kombi überholte und den Wagen der beiden Frauen ausbremste. Unmittelbar danach bremste ein weiteres Auto so scharf hinter dem Wagen der Frauen, dass sie eingekeilt wurden und nicht mehr fliehen konnten. Was dann an der Einmündung zur Manteuffelstraße, nur wenige Meter vom Herner Hauptbahnhof, geschah, beschreibt die Polizei am Samstag als "außergewöhnlich skrupellos".

Täter gingen mit Baseballschlägern auf Autofahrerinnen los

Mehrere Männer, dunkel gekleidet und mit "Scream"-Masken vermummt, seien daraufhin aus den Fahrzeugen herausgesprungen. Mit Baseballschlägern schlugen sie die Scheiben des Autos der beiden geschockten 41- und 21-jährigen Frauen ein, rissen die Türen auf und zerrten die Frauen aus dem Wagen. Dabei schlug einer der Täter die 21-Jährige brutal mit dem Kopf gegen die Karrosserie und verletzte sie krankenhausreif.Überfall

Als Beute nahmen die Täter die Handtaschen der Frauen mit. Den hinteren Wagen - ein Audi mit Essener Kennzeichen - ließen sie am Tatort zurück. Sie flüchteten mit dem vorderen Fahrzeug; ein BMW mit Oberhausener Kennzeichen. Kurze Zeit später tauchte der BMW dann auf der A 42 in Fahrtrichtung Dortmund wieder auf und war in einen weiteren Verkehrsunfall verwickelt.

Täter bedrohten weiteren Autofahrer

An der Abfahrt Herne-Horsthausen fuhren die Täter laut Polizei dem Wagen eines 49-jährigen Herners ins Heck, überholten ihn auf dem Standstreifen und rasten in die Ausfahrt. Der Herner gab ebenfalls Gas und verfolgte die Täter. An der Kreuzung Horsthauser Straße/Roonstraße hätten die Täter dann kurz gestoppt, seien aus dem Wagen gestiegen und hätten den Verfolger bedroht. Anschließend verschwanden die Täter, laut Polizei rasten sie von der Horsthauser Straße in die Josefinenstraße. "Dort verlor sich ihre Spur", heißt es bei der Polizei.

Die anschließende Großfahndung brachte nur wenige Ergebnisse: Die beiden Autos sind gestohlen gemeldet. Der Audi wurde bereits Ende Januar in Essen gestohlen, der BMW ist seit Ende Februar in Oberhausen vermisst. Die Ermittlungen hat die Bochumer Kriminalpolizei übernommen. Zeugen können sich beim dortigen Kriminalkommissariat 13 melden (Tel.: 0234/909-4131, bzw. -4441) oder bei jeder anderen Polizeidienststelle. (dae/WE)