Das aktuelle Wetter Herne 8°C
Fotoserie

Ausstellung warnt vor Alkoholismus

09.11.2011 | 06:00 Uhr
Ausstellung warnt vor Alkoholismus

Herne.   Das Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung zeigt eine kleine Bilderschau der DAK zum Thema Alkoholismus.

Das Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung setzt auf Gesundheit. Das hat es sich sogar von der Landesregierung bescheinigen lassen, und seit das Kolleg „gesunde Schule“ wurde, ermutigt es die Schüler immer wieder, bloß nicht zu rauchen, aber auf jeden Fall zu verhüten. Nun widmen sie sich am Westring einem neuen Thema: dem Alkoholismus.

Zusammen mit der Deutschen Angestellten-Krankenkasse (DAK) hat das Berufskolleg eine kleine Ausstellung in die Schule geholt. „Blau. Heiter bis tödlich“ heißt sie, ist noch bis Freitag zu sehen und besteht aus 29 Fotos. Es sind Bilder von verkaterten Menschen, fröhlichen Menschen, freudlosen Menschen. Ergänzt werden sie von Sprüchen wie „Man muss dem Leben immer um mindestens einen Whisky voraus sein“ (Humphrey Bogart), „Steter Tropfen höhlt das Sein“ (Autor Gerhardt Hildebrand) oder von Volksweisheit wie „Zwischen Leber und Milz passt immer noch ‘n Pils“. Natürlich wollen DAK und Berufskolleg ein bisschen erziehend auf die Schüler einwirken, allzu pädagogisch soll’s indes nicht sein: „Wir wollen den Zeigefinger nicht gegen das Trinken erheben, sondern zur Diskussion anregen. Zum Beispiel über den eigenen Umgang mit Alkohol im Alltag“, sagt der Herner DAK-Mann Hans-Gerd van Lier. Sein Arbeitgeber hat vorher schon Ausstellungen zum Rauchen und zum Essen auf die Beine gestellt. Die Kasse und die „gesunde Schule“ passen insofern also gut zusammen. Schulleiterin Elke Vormfenne: „Wir wollen uns nachhaltig mit der Sucht auseinandersetzen.“

Noch ein Bonmot aus der Ausstellung zum Abschluss? Dort wird ein Apotheker zitiert mit den Worten „Mit seinem Durst löschte er sein Leben aus“.

Die Schautafeln, die in einer Ecke auf dem Flur zu sehen sind, wurden von Studenten des Institute of Design in Hamburg, Düsseldorf und Berlin im Rahmen eines Wettbewerbs angefertigt. Eine Jury, bestehend aus Sucht-Experten und Künstlern, hat die besten Motive ausgewählt. „Blau. Heiter bis tödlich“ wurde auch schon in anderen Städten gezeigt.

Jonas Erlenkämper



Kommentare
Aus dem Ressort
Herner Grüne wollten WDR-Chefin Mikich als OB-Kandidatin
Politgeflüster
Das wär’ was gewesen: Die Herner Grünen hatten damit geliebäugelt, die WDR-Chefredakteurin Sonia MIkich als gemeinsame OB-Kandidatin der Ratsopposition aufzustellen. Diese Idee ist vom Tisch. Und: Warum Frank Dudda schon vor der OB-Wahl „verloren“ hat.
Von der Volkserholung zum Stadtteilzentrum für Röhlinghausen
Vereine
Seit 20 Jahren kümmert sich der „Trägerverein zur Förderung der Stadtteilarbeit Röhlinghausen“ um die Belange des traditionsreichen Volkshauses Am alten Hof 28. Dort finden private Feiern ebenso statt wie Theateraufführungen, Konzerte und sportliche Angebote.
Blaulichtgewitter bei Katastrophenschutzübung in Herne
Katastrophenschutz
Eine große Katastrophenschutzübung hielt am Freitag die Ferwehren aus Herne und Bochum sowie Hilfsorganisationen auf Trab. 450 Einsatzkräfte und 150 Opferdarsteller waren im Einsatz. Die erste Bilanz ist positiv.
Kreativquartier in der Wanner City wartet auf Investitionen
Kreativquartier
Neben dem Herner Musikproduzenten Sebastian Maier ist erst ein weiterer junger Künstler in die Hauptstraße 272-274 eingezogen, wo in den oberen Etagen 2000 Quadratmeter auf ihre Wiederbelebung warten. Der Hausbesitzer, eine internationale Immobiliengesellschaft mit Sitz in Berlin, hat bisher...
Umfrage
Kaufland hat nun seinen Supermarkt in Wanne eröffnet . Was halten Sie davon?
 
Fotos und Videos
Katastrophenschutzübung
Bildgalerie
Hilfskräfte in Herne
Wanner Silhouette im Wandel
Bildgalerie
Shamrock-Abriss
Star Wars im Hospital
Bildgalerie
Laser und Stoßwellen
Der Nussknacker kommt ins Kulturzentrum
Bildgalerie
Trixis Ballett- und...