Ausbilder Schmidt lässt in Herne die Luschen stramm stehen

Jetzt aber zackig! Ausbilder Schmidt.
Jetzt aber zackig! Ausbilder Schmidt.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Holger Müller kommt mit neuem Programm ins Kleine Theater: „Schlechten Menschen geht es immer gut“ ist seine Devise.

Herne..  Gleich zweimal kehren im Juni ungewohnt barsche Töne ins Kleine Theater Herne ein: Am Freitag und Samstag, 19. und 20. Juni, übernimmt Ausbilder Schmidt das Kommando. Antreten müssen die Zuschauer um punkt 20 Uhr an der Neustraße 67.

Der Schrecken aller Wehrdienstverweigerer und anderer Luschen ist der lebende Beweis für den Titel seines Programms „Schlechten Menschen geht es immer gut“. Er feixt sich eins, während er politisch höchst unkorrekt Beobachtungen des Alltags kommentiert. So rätselt er zum Beispiel, ob man noch „Frau“ sagen dürfe, oder ob andere Begriffe politisch korrekter wären – wie „Un-Mann“, „anti-maskulin“ oder „die mit Menstruationshintergrund“.

In seinem nun sechsten Abendprogramm geht Holger Müller, der Erfinder und Darsteller der Bühnenfigur „Ausbilder Schmidt“ noch mehr als bisher auf aktuelle und politische Themen ein. Zu Holger Müllers Stärken gehört es, dass die Zuschauer am Ende dem „Drecksack“ Ausbilder Schmidt eben doch noch ihre Sympathie entgegenbringen. Holger Müller kratzt zwar mit seiner Figur Schmidt gerne an Grenzen, aber er überschreitet sie nie – findet zumindest Ausbilder Schmidt. Alles klar, ihr Luschen?

Die Karten für das Gastspiel kosten 15 Euro. Alle Tickets gibt es an der Theaterkasse oder an der Theaterhotline unter HER 911191 (mittwochs bis freitags, 17.30 bis 19.00 Uhr) oder online auf www.theater-herne.de.