Aufzug am Bahnhof Herne steht weiter, Uhr bleibt kaputt

Muss aufwändig repariert werden: die Bahnhofsuhr in Herne-Mitte.
Muss aufwändig repariert werden: die Bahnhofsuhr in Herne-Mitte.
Foto: Michael Muscheid
Am Bahnhof Herne ist die Uhr weiter kaputt, der Fahrstuhl zu den Gleisen 6/7 fährt noch immer nicht. Termine für die Fertigstellungen gibt es nicht.

Herne..  Es fährt weiter kein Aufzug nach nirgendwo am Gleis 6/7 des Herner Bahnhofs. Und auch die Bahnhofsuhr ist weiter kaputt.

Zunächst zum Aufzug: In den vergangenen fünf Jahren hat die Bahn nach eigenen Angaben rund 915 000 Euro für den Bau der Aufzüge und Treppenverkleidungen in den Bahnhof gesteckt. Allein: Abgeschlossen sind die Arbeiten noch immer nicht.

Ende 2014 sollte der zweite Lift in Betrieb gehen, daraus wurde nichts. Der erste zu den Gleisen 1 und 3 fährt seit 2012 – mit reichlich Verspätung. Nun hapert es am Schwesteraufzug. Obwohl er seit Wochen augenscheinlich fertig ist, bleiben die Türen geschlossen. „Hier steht noch Wartungsorganisation aus“, sagt ein Bahnsprecher zur WAZ. Konkret: Der Notruf im Aufzug sei etwa noch nicht aufgeschaltet, außerdem stehe die TÜV-Abnahme aus. Wann er denn fahre, der Aufzug, das sei noch nicht klar. Nur das: „unverzüglich“ – wenn besagte Wartungsorganisation beendet sei. Am Aufzug selbst steht Näheres: „Wiederinbetriebnahme ist für 03/2015 vorgesehen“. Das Ganze steht übrigens unter der Überschrift „Auch für diese Arbeiten haben wir einen genauen Plan.“

Keinen genauen Plan hat die Bahn, was die Inbetriebnahme der Bahnhofsuhr angeht. Seit Jahren machte sie Zicken, blieb immer wieder stehen. Nun wird sie komplett erneuert, die Zeiger sind ausgebaut. Die Reparatur, so der Bahnsprecher, sei keine leichte Aufgabe, denn für das „alte Möhrchen“ würden Ersatzteile benötigt, die es nicht mehr gebe. Deshalb sei ein Uhrmacher beauftragt worden, der sie in Handarbeit herstellt.

Wie lange er dafür brauche? Ungewiss.