Das aktuelle Wetter Herne 20°C
Day of Song 2012

Aufforderung zum Mitsingen

20.05.2012 | 17:02 Uhr
Aufforderung zum Mitsingen
Premiere zur Kulturhauptstadt: der Day of Song am 5. Juni 2010 an der Künstlerzeche Unser Fritz. Foto: Ute Gabriel / Archiv

Herne.   Mit 40 000 Akteuren geht der Day of Song am 2. Juni in Herne in die zweite Runde. Hauptveranstaltung findet vor der Akademie Mont-Cenis statt.

Vor zwei Jahren, im Jahr der Kulturhauptstadt, war der „Day of Song“ ein voller Erfolg in vielen Städten des Ruhrgebiets. Auch in Herne wirkten insgesamt 26 000 Sänger in der ganzen Stadt mit. Dieses Jahr wird der Gesangstag am 2. Juni neu aufgelegt - mit 40 000 Akteuren.

Unter dem Motto „Akademischer Singsang“ treffen sich acht Gesangsgruppen vor der Akademie Mont-Cenis. Unter anderem mit dabei sind die Schulchöre der Grundschulen Börsinghauser Straße und Berliner Platz wie auch der Seniorenchor Flora Marzina und die Gesangssolisten der städtischen Musikschule. Alleine wollen die Chöre nicht lange bleiben. Mitsänger sind gesucht und aufgefordert, sich um 12.10 Uhr dazu zu gesellen, wenn das Steigerlied angestimmt wird. „Pünktlich um 12.10 Uhr gibt es einen Signalton im Radio, damit alle teilnehmenden Städte im Ruhrgebiet gleichzeitig loslegen“, erklärt Gerald Gatawis von der städtischen Musikschule. Ein Blechbläserensemble der Musikschule wird die Sänger musikalisch unterstützen.

Wirkung über 2010 hinaus

2010 folgte dem Singen in den jeweiligen Städten eine große Abschlussveranstaltung in Gelsenkirchen. Diese wird es in diesem Jahr aus Kostengründen nicht geben. Die Veranstaltung vor der Akademie Mont-Cenis wird von der Ruhrtourismus GmbH aus Oberhausen finanziell unterstützt. Gatawis sagt: „Rund 5000 Euro kostet der Day of Song. Schließlich müssen die Bühne und die Toiletten bezahlt werden.“

Im Anschluss an die offizielle Veranstaltung gibt es noch Programm von den Chören und Musikgruppen bis ungefähr 16 Uhr. Gerald Gatawis freut sich über die Nachhaltigkeit des Projektes „Day of Song“. Der 45-Jährige sagt: „Es ist nicht viel aus dem Kulturhauptstadtjahr übrig geblieben. Deswegen finde ich es richtig gut, dass der Day of Song noch Bestand hat.“ Der Sinn des Ganzen: Die Menschen zum Singen anregen und wieder Lust auf Musik machen. Nach 2010 konnte Gerald Gatawis einen erhöhten Zulauf für den „Invitation“-Chor der Musikschule vermerken. Neben der Hauptveranstaltung sind im gesamten Stadtgebiet Gesangskünstler unterwegs, so etwa in Horsthausen die Schulgemeinde Pantrings Hof, die an mehreren Orten Halt machen.

Die Schule Pantrings Hof hat sich zum Day of Song etwas Besonderes einfallen lassen: „Wir bringen Horsthausen zum Klingen“ lautet ihr Motto. Kinder, Lehrer und Eltern treffen sich um 12 Uhr mit der Bezirksbürgermeisterin Henny Marquardt, Kindern der Kita Pantrings Hof, Bergleuten des BUV Horsthausen 1888, Sängern der Pius Gemeinde, Mitgliedern des SPD-Ortsvereins und vielen anderen beim Glockendenkmal am Emsring.

Nach Anstimmen des Steigerliedes wandern die Teilnehmer durch Horsthausen, wo sie an verschiedenen Orten - Schleuse, Kleingartenverein, Sportplatz u.a. - singen und zum Mitsingen auffordern. Dazu stehen Liederhefte bereit. Ein abschließendes Singen auf dem Schulfest der Erich-Kästner-Schule beendet den Tag.

Von Franziska Bombach


Kommentare
Aus dem Ressort
Neues Umspannwerk in Sodingen ist ans Netz gegangen
Stadtwerke
Die Stadtwerke Herne haben das neue Umspannwerk Sodingen in Betrieb genommen. Das Investitionsvolumen lag bei etwa 2,5 Millionen Euro. Mit dem Neubau wurde das über 40 Jahre alte Umspannwerk abgelöst.
Besucher der Cranger Kirmes sollten Bus und Bahn nutzen
Verkehr
Kirmesfans sollten bei der Anfahrt nach Crange verstärkt auf Bus und Bahn umsteigen. Zusätzliche Bushaltestellen und Parkplätze für das eigene Auto werden während der Kirmestage eingerichtet. Zudem kommt es zu Umleitungen und Straßensperrungen.
Enkeltrick – Es gibt immer mehr Opfer in Herne
Polizei
Es gibt immer mehr „Enkeltricks“: Die angezeigten Fällen haben sich binnen weniger Jahre vervielfacht, die Aufklärungsquote ist gering. Dahinter, sagt die Polizei, stecken kriminelle Organisationen. Die Hintermänner sitzen meist im Ausland.
Herner soll Ziehsohn 216 Mal missbraucht haben
Landgericht
216 Mal soll ein Lkw-Fahrer aus Herne seinen Stiefsohn sexuell missbraucht haben. Am Dienstag war Prozessauftakt vor dem Bochumer Landgericht. Mit acht Jahren, so hieß es dabei, soll der Junge zum ersten Mal missbraucht worden sein.
Leser lernen Herner Werkstätten für Behinderte kennen
WAZ-Aktion
Viele Herner kennen die Gärtnerei und das Blumengeschäft der Werkstätten für Behinderte an der Nordstraße. Doch was alles an der Hauptstelle in der Langforthstraße produziert wird, welche Arbeitsplätze es dort gibt, wissen nur wenige. Eine Gruppe WAZ-Leser lernte den Betrieb jetzt kennen.
Fotos und Videos
Party vor der Kulturbrauerei
Bildgalerie
Kirmes-Warm-Up
Schlagerstars rocken vor der Akademie
Bildgalerie
Schlagerfest
WAZ-Leser im Lehrgarten des BUND
Bildgalerie
Ökogarten
Aufbau der Cranger Kirmes
Bildgalerie
Volksfest