Das aktuelle Wetter Herne 11°C
Day of Song 2012

Aufforderung zum Mitsingen

20.05.2012 | 17:02 Uhr
Aufforderung zum Mitsingen
Premiere zur Kulturhauptstadt: der Day of Song am 5. Juni 2010 an der Künstlerzeche Unser Fritz. Foto: Ute Gabriel / Archiv

Herne.   Mit 40 000 Akteuren geht der Day of Song am 2. Juni in Herne in die zweite Runde. Hauptveranstaltung findet vor der Akademie Mont-Cenis statt.

Vor zwei Jahren, im Jahr der Kulturhauptstadt, war der „Day of Song“ ein voller Erfolg in vielen Städten des Ruhrgebiets. Auch in Herne wirkten insgesamt 26 000 Sänger in der ganzen Stadt mit. Dieses Jahr wird der Gesangstag am 2. Juni neu aufgelegt - mit 40 000 Akteuren.

Unter dem Motto „Akademischer Singsang“ treffen sich acht Gesangsgruppen vor der Akademie Mont-Cenis. Unter anderem mit dabei sind die Schulchöre der Grundschulen Börsinghauser Straße und Berliner Platz wie auch der Seniorenchor Flora Marzina und die Gesangssolisten der städtischen Musikschule. Alleine wollen die Chöre nicht lange bleiben. Mitsänger sind gesucht und aufgefordert, sich um 12.10 Uhr dazu zu gesellen, wenn das Steigerlied angestimmt wird. „Pünktlich um 12.10 Uhr gibt es einen Signalton im Radio, damit alle teilnehmenden Städte im Ruhrgebiet gleichzeitig loslegen“, erklärt Gerald Gatawis von der städtischen Musikschule. Ein Blechbläserensemble der Musikschule wird die Sänger musikalisch unterstützen.

Wirkung über 2010 hinaus

2010 folgte dem Singen in den jeweiligen Städten eine große Abschlussveranstaltung in Gelsenkirchen. Diese wird es in diesem Jahr aus Kostengründen nicht geben. Die Veranstaltung vor der Akademie Mont-Cenis wird von der Ruhrtourismus GmbH aus Oberhausen finanziell unterstützt. Gatawis sagt: „Rund 5000 Euro kostet der Day of Song. Schließlich müssen die Bühne und die Toiletten bezahlt werden.“

Im Anschluss an die offizielle Veranstaltung gibt es noch Programm von den Chören und Musikgruppen bis ungefähr 16 Uhr. Gerald Gatawis freut sich über die Nachhaltigkeit des Projektes „Day of Song“. Der 45-Jährige sagt: „Es ist nicht viel aus dem Kulturhauptstadtjahr übrig geblieben. Deswegen finde ich es richtig gut, dass der Day of Song noch Bestand hat.“ Der Sinn des Ganzen: Die Menschen zum Singen anregen und wieder Lust auf Musik machen. Nach 2010 konnte Gerald Gatawis einen erhöhten Zulauf für den „Invitation“-Chor der Musikschule vermerken. Neben der Hauptveranstaltung sind im gesamten Stadtgebiet Gesangskünstler unterwegs, so etwa in Horsthausen die Schulgemeinde Pantrings Hof, die an mehreren Orten Halt machen.

Die Schule Pantrings Hof hat sich zum Day of Song etwas Besonderes einfallen lassen: „Wir bringen Horsthausen zum Klingen“ lautet ihr Motto. Kinder, Lehrer und Eltern treffen sich um 12 Uhr mit der Bezirksbürgermeisterin Henny Marquardt, Kindern der Kita Pantrings Hof, Bergleuten des BUV Horsthausen 1888, Sängern der Pius Gemeinde, Mitgliedern des SPD-Ortsvereins und vielen anderen beim Glockendenkmal am Emsring.

Nach Anstimmen des Steigerliedes wandern die Teilnehmer durch Horsthausen, wo sie an verschiedenen Orten - Schleuse, Kleingartenverein, Sportplatz u.a. - singen und zum Mitsingen auffordern. Dazu stehen Liederhefte bereit. Ein abschließendes Singen auf dem Schulfest der Erich-Kästner-Schule beendet den Tag.

Von Franziska Bombach



Kommentare
Aus dem Ressort
Im Wanner Bahnhof lernte Heinz Rühmann das Schauspielern
Stadtteilserie
Heinz Rühmann, einer der bekanntesten deutschen Schauspieler, verbrachte seine Kindheit in Wanne, wo seine Eltern die Bahnhofs-Gaststätte gepachtet hatten. Dort gab er auch erste Proben seines schauspielerischen Talents.
Anregende Reise ins U mit Adolf Winkelmann und Till Beckmann
Lesung
Der Filmemacher Adolf Winkelmann hat für die ehemalige Union-Brauerei in Dortmund von 2007 bis 2011 die Lichtinstallation „Fliegende Bilder“ entwickelt. Um sie kreiste die szenische Lesung „Erst das U und dann das ganze Alphabet“ in der Alten Druckerei, unterhaltsam gestaltet von Adolf Winkelmann...
Theo sagt Tschüss zu seinen Gästen
Gastronomie
Das Urgestein der Herner Gastronomie kehrt der Theke endgültig den Rücken zu: Nach 44 langen Jahren in unterschiedlichen Event-Betrieben, mit denen er immer eine besondere Duftmarke in der Stadt setzte, geht Theo Papenbrock in den Ruhestand.
Seit 1889 helfen Eickeler Vinzenzbrüder Menschen in Notlagen
Kirche
Eine der ältesten karitativen Organisationen in der Erzdiözese Paderborn ist die Vinzenzkonferenz St. Marien Eickel. Bis heute helfen ihre Mitglieder Menschen, die in Notsituationen sind - vor Ort, aber auch international. Am Sonntag feiert die Vinzenzkonferenz St. Marien im kleinen Kreis ihr...
Fran und Steve Simpson zeigen Bilder von Reisen und Heiligen
Kunst
Gleich zwei Mal sind Arbeiten von Künstlern aus der Partnerstadt Wakefield zu sehen. „Lebensreise“ heißt die Ausstellung von Fran und Steve Simpson im Rathaus. In der Johannes-Kirche am Eickeler Markt zeigt Steve Simpson unter dem Titel „Aus der Ewigkeit in der Zeit“ großformatige Bilder.
Umfrage
Die Taxiunternehmer in Herne beantragen eine Tariferhöhung - wegen des Mindestlohns. Sollte die bewilligt werden, würde Taxifahren teurer. Was sagen Sie dazu?

Die Taxiunternehmer in Herne beantragen eine Tariferhöhung - wegen des Mindestlohns. Sollte die bewilligt werden, würde Taxifahren teurer. Was sagen Sie dazu?

 
Fotos und Videos
Urbanatix Training
Video
Video
Cabriofahrer rast in Baugrube
Bildgalerie
Fotostrecke
Wander- und Erlebnistag
Bildgalerie
Wandern
Lichtshow im Zirkuszelt
Bildgalerie
Circus Schnick-Schnack