Auch Wanne-Eickel kommt jetzt ans superschnelle Datennetz

Glasfaserkabel verlegt die Telekom ab Montag in Wanne-Eickel.
Glasfaserkabel verlegt die Telekom ab Montag in Wanne-Eickel.
Foto: Hendrik Schulz
Was wir bereits wissen
Am Montag beginnt in Wanne-Eickel das Zeitalter des superschnellen Datennetzes: Dann beginnt die Telekom mit der Verlegung von Glasfaserkabeln.

Wanne-Eickel..  Während Herne sonst gerne auf unteren Plätzen bei Rankings steht, nimmt die Stadt diesmal eine Spitzenposition ein: Sie gehört bald zu den ersten in Deutschland, die komplett an das superschnelle Breitbandnetz mit einer Leistung bis zu 100 Megabit pro Sekunde angeschlossen ist. Nachdem die Telekom für Alt-Herne am Rosenmontag schon Vollzug meldete, geht es am nächsten Montag in Wanne--Eickel los. „Der Ausbau hat in Herne so gut geklappt, dass wir uns entschlossen haben, Wanne-Eickel nicht erst 2016 nachzuziehen, sondern dort sofort weiterzumachen“, sagt Frank Neiling, bei der Telekom zuständig für den Breitbandausbau. Was nicht nur die Kunden freut, sondern auch Hernes Stadtdirektor Hans Werner Klee, der in der technischen Datenaufrüstung einen positiven Standortfaktor sieht. Die dichte Besiedlung gerät Herne zum Vorteil: „Wir können hier schnell viele Kunden erreichen“, so Neiling.

Die neuen Glasfaserkabel verlegt die Telekom überwiegend mit Hilfe von Tagesbaustellen. Möglichst von Kopfbaustellen aus werden die Kabel zu den Verteilerschränken verlegt. 115 solcher neuen Kästen wird die Telekom aufbauen. Stückpreis: 40 000 Euro. Weitere 240 vorhandene werden angebunden. Insgesamt verlegt die Telekom in Wanne-Eickel 100 Kilometer Kabel, die Gesamtinvestition liegt bei über 20 Millionen Euro.

Von alleine kommt die schnelle Datenleitung aber nicht ins Haus: Die Kunden müssen sich bei der Telekom melden: im Shop (Bahnhofstraße 66), online oder unter 0800 330 1000. Der Anschluss mit Telefon und Internet-Flat kostet 39,95 Euro pro Monat; es gibt aber auch noch andere Anbieter.

Vor Beginn der Arbeiten informiert die Baufirma die Anlieger schriftlich.