Architektur wird am Wochenende in Herne erlebbar

Die neue Werkstatt für 40 Schwerstmehrfachbehindertean der Langforthstraße öffnet am Samstag ihre Pforten für Architekturinteressierte.
Die neue Werkstatt für 40 Schwerstmehrfachbehindertean der Langforthstraße öffnet am Samstag ihre Pforten für Architekturinteressierte.
Foto: Ralph Bodemer
Was wir bereits wissen
Am Wochenende öffnen in Herne am „Tag der Architektur“ drei Gebäude ihre Pforten. Besucher sind herzlich eingeladen.

Herne..  Am „Tag der Architektur“ öffnen am Wochenende drei architektonisch neu gestaltete Bauwerke für Besucher ihre Türen. Die Architektenkammer NRW möchte mit der zwei Mal jährlich organisierten, landesweiten Aktion Menschen einen Einblick in ihre Arbeit geben. Dabei sind auch einige Objekte zur Besichtigung geöffnet, die sonst nicht für die Öffentlichkeit zugänglich sind. Die Kapelle am Südfriedhof mit ihrem umgebauten Besuchertrakt und Vorplatz, der Neubau einer Gemeinschaftspraxis an der Kreuzkirche sowie der Neubau einer Werkstatt für Behinderte stehen auf dem Herner Programm.

Kapelle am Südfriedhof

In der Kapelle am Südfriedhof ist der neu geschaffene Abschiedsraum zu besichtigen. In dem denkmalgeschützten Gebäude von 1905 wurden nicht mehr als zeitgemäß empfundene Leichenzellen durch einen Raum ersetzt, in dem nach individuellen Vorstellungen Abschied genommen werden kann. Auch der Vorplatz wurde umgestaltet und soll nun einen barrierefreien Zugang zu der Kapelle ermöglichen.

Die Kapelle, Wiescherstraße 123, kann am Sonntag, 28. Juni, von 13.30 bis 17 Uhr besichtigt werden. Die Stadt bietet Führungen um 14 und um 15.30 Uhr an, Treffpunkt ist der Kapellenvorplatz.

Gemeinschaftspraxis

Eine Gemeinschaftspraxis wurde auf einer Fläche von 250 Quadratmetern geschaffen. „Die Ärzte wünschten sich eine moderne, helle und einladende Praxis, die nicht dem üblichen Bild einer Arztpraxis entspricht“, sagt Architekt Carsten Kapala. Türkis eingefärbte Glasbausteine und lichtdurchlassende Trennwände wurden unter anderem eingesetzt. Bereits vom Fahrstuhl aus haben Besucher einen Einblick in die Räumlichkeiten. „Dadurch sollen Schwellenängste ausgeräumt werden“, erklärt Kapala.

Die Gemeinschaftsarztpraxis, An der Kreuzkirche 1, ist am Samstag, 27. Juni, von 10 bis 18 Uhr für Architekturinteressierte geöffnet. Architekt Carsten Kapala bietet zu jeder vollen Stunde eine Führung an.

Werkstatt für Behinderte

Die Werkstatt für Behinderte (WfB)Herne/ Castrop-Rauxel stellt den Neubau einer Werkstatt für 40 Schwerstbehinderte, bestehend aus fünf Gruppen, zur Besichtigung bereit. Der eingeschossige Holzbau ist barrierefrei und wurde mit einer Holzstülp- sowie Eternit-Vorhangfassade realisiert. Das Gebäude hat bodentiefe Fenster, und durch eine um zwölf Grad geneigte Gruppenraumdecke soll ein spannendes Raumgefühl entstehen. Die Werkstatt an der Langforthstraße 24 kann am Samstag, 27. Juni, von 10 bis 12 Uhr besichtigt werden.