Am Freitag sind in Herne alle städtischen Kitas dicht

Beschäftigte im Sozial- und Erziehungsdienst demonstrierten am Montag in Herne für bessere Arbeitsbedingungen. Freitag geht der Ausstand in eine neue Runde.
Beschäftigte im Sozial- und Erziehungsdienst demonstrierten am Montag in Herne für bessere Arbeitsbedingungen. Freitag geht der Ausstand in eine neue Runde.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Am Freitag sind einmal mehr alle städtischen Kitas dicht: Verdi ruft die Beschäftigten im Sozial- und Erziehungsdienst erneut zum Ausstand auf.

Herne..  Die Warnstreiks der Erzieherinnen und Sozialarbeiterinnen im Öffentlichen Dienst gehen am Freitag in die nächste Runde. Deshalb werden laut Stadtverwaltung und Gewerkschaft Verdi alle 19 städtischen Kindertagesstätten geschlossen sein. „Weil der Warnstreik wieder nur einen Tag und nicht länger dauert, werden auch keine Notgruppen eingerichtet“, erklärte Stadtsprecher Christoph Hüsken auf Anfrage.

Die Streikenden fahren zur Kundgebung auf dem Husemannplatz in Bochum. Treffpunkt ist jeweils um 9.45 Uhr am Herner Bahnhof (ZOB) und Wanner Hauptbahnhof (ZOB). Von dort geht es mit Bussen nach Bochum.

Die Beschäftigten der Sozial- und Erziehungsberufe fordern eine Aufwertung ihrer Arbeit im finanziellen Bereich. Vor der nächsten Verhandlungsrunde am 9. April wollen Sie „ein deutlicheres Signal“ an die Arbeitgeber richten. „Wir bitten Eltern für die Kita-Schließungen um Verständnis, aber wir handeln in Notwehr“, sagte der stellvertretende Verdi-Bezirksgeschäftsführer Norbert Arndt im Gespräch mit der WAZ.