Akademie in Herne tanzt in diesem Jahr wieder in den Mai

Tanz in den Mai in der Akademie Mont Cenis. Mit neuen Veranstaltern gibt es jetzt eine Neuauflage.
Tanz in den Mai in der Akademie Mont Cenis. Mit neuen Veranstaltern gibt es jetzt eine Neuauflage.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Im vergangenen Jahr war Pause, jetzt wollen Norbert Menzel und Thomas Raßbach als Veranstalter den „Tanz in den Mai“ neu auflegen.

Herne..  Als Veranstalter stehen Norbert Menzel und Thomas Raßbach alias DJ Tommes in den Startlöchern. Sie laden am 30. April zu ihrer ersten Mai-Party unter dem Glasdach ein und hoffen auf bis zu 2000 Besucher.

„Eine der schönsten Locations im Ruhrgebiet“ ist die Akademie für Menzel und Raßbach, die damit auch auf ihren Flyern werben. Nachdem sich die Agentur Go Between, Veranstalter von „Herne tanzt“, 2014 vom Mai-Tanz in Sodingen verabschiedet hatte, sprangen Norbert Menzel, der in Herne einen Event-Service und eine Partyhalle betreibt, und der viel gebuchte DJ Tommes aus Herne in die Bresche. Beide arbeiten seit Jahren erfolgreich zusammen. „Sports & Friends“ heißt ihre seit 13 Jahren regelmäßig ausverkaufte Party in der Sporthalle im Revierpark Gysenberg, zu der es zweimal im Jahr je 1000 Besucher zieht.

Was sie für den „Tanz in den Mai“ vorhaben, steht bereits fest. Mit zwei verschiedenen Dancefloors wollen die Veranstalter die unterschiedlichen Geschmäcker bedienen. Die große Tanzfläche bespielt DJ Tommes, mit Chartsmusik, House und Rock. Wer sich dort nicht gut aufgehoben fühlt, kann auf den Bürgersaal ausweichen. „Mir wird nachgesagt, dass ich zu wenig Discofox auflege“, lacht DJ Tommes. Das besorgt dann DJ Brainstorm mit Schlagern von den 80er Jahren bis heute. „Er legt in Michael Wendlands Discos in Bottrop und Köln auf“, weiß Raßbach.

Tanzen macht durstig, deshalb werden ähnlich wie bei Sports & Friends zwei Cocktailbars und ein großer Bierwagen aufgebaut. Drei bis vier Theken kündigt Menzel an. Raucher können in einem Zelt ihrem Laster frönen. Was die Toiletten angeht, wolle man aus den Fehlern der Vorgänger lernen: Ein Container mit 14 Damentoiletten und entsprechend Platz für die Herren soll lange Wartezeiten verhindern. Ein besonderes Highlight: ein Shuttle-Service für alleinstehende Frauen von Mitternacht bis 4 Uhr, „damit sie heile nach Hause kommen“, gesponsert von einem Autohändler. Zusätzlich sind die Veranstalter mit der HCR in Verhandlung: Die Eintrittskarte soll zur Benutzung der Nachtbusse berechtigen.

Nachdem sich Norbert Menzel bei der Stadt erfolglos um den Schlosshof Strünkede bemüht hat, ist er jetzt mehr als zufrieden mit dem neuen Ort. „Wir haben die bessere Location“, sagt er selbstbewusst, auch auf die Frage nach der Konkurrenz am 30. April. Eine weitere „Tanz in den Mai“-Großveranstaltung findet wieder im Revierpark Gysenberg statt, wo die Wanne-Eickeler Veranstalter von MMT erneut ihre Zelte aufschlagen.