Ärger über lückenhafte Verteilung der Gelben Säcke hält an

Zahlreiche Leserbriefe erreichten die WAZ nach der Berichterstattung über die unzureichende Belieferung mit Gelben Säcken durch die Firma Borchers. Im Folgenden einige Auszüge:

„Auch wir haben das Problem mit den Gelben Säcken der Firma Borchers. Ich habe in den letzten sechs Wochen bei der Firma angerufen und einmal jemanden ans Telefon bekommen. Man sagte, ich solle per E-Mail Abholkarten bestellen und die Säcke bei Rewe abholen.Was machen ältere Leute, die kein Internet haben und nicht mobil sind?“

„Ihr heutiger Artikel über Bürgerbeschwerden und die Firma Borchers war in unserem Fall erfolgreich.

Für das Haus Bruchstr. 103 in Alt-Herne wurden soeben pro Wohnung zwei Rollen Gelber Säcke vor die Tür gelegt. Besten Dank!“

Paul Marquardt

„Ich warte seit Anfang Februar auf Gelbe Säcke. Nach mehreren Anrufen bei der Firma Borchers wurde man immer wieder vertröstet, da es Lieferschwierigkeiten geben würde.

Da der letzte gelbe Sack aufgebraucht war, wollte man mir eine Abholkarte schicken, auf diese warte ich noch bis heute. Nach einem erneuten Gespräch mit einer Dame wurde mir der Vorschlag gemacht, man schicke mir Säcke und Abholkarte mit der Post. Die Säcke habe ich nun, jedoch nicht die Karte. Leider sind die Stadt Herne bzw. die WAZ der falsche Ansprechpartner für diese Probleme. Beschwerden müssen an den Grünen Punkt in Köln geschickt werden. Dort liegen nach Aussagen von Mitarbeitern jedoch nicht viele Meldungen aus Herne vor, sonst hätte die Firma schon mehr Druck bekommen.“

Bernd Fritsch

„Die Firma Borchers blendet aus, dass sie ein Dienstleister ist. Hierzu gehört die reibungslose Abholung und Leerung der Gelben Säcke oder der Gelben Tonnen. Es ist nicht selten, dass der Dienstleister dieses nicht so erledigt, wie er es vereinbart hat.“

Heinz-Jürgen Steinbach

„Dass die Verteiler ,hervorragende Arbeit’ geleistet haben, kann so nicht stimmen. Gerade in Straßen mit Einfamilienhäusern wurden auch nach Reklamation keine Gelben Säcke nachgeliefert. Es ist wohl zu mühsam, und dann lässt man’s lieber. Dass der Bürger nun den Buhmann bekommt, nämlich sich laut Firma Borchers in ,Mehrfamilienhäusern bedient’ und sogar per Ebay mit den Rollen handeln soll – unverschämt.

Ich muss nun auf die Zusendung einer Abholkarte warten, kann dann irgendwo in der Innenstadt zwei Rollen bei Rewe abholen. Hervorragende Arbeit sieht bei mir aber anders aus.“

Christel Wasgien-Steigauf