Das aktuelle Wetter Herne 27°C
Emscherkunst

Ab auf die Insel

30.05.2010 | 16:22 Uhr
Ab auf die Insel

Herne. Ab auf die Insel: Und die liegt nicht in der Ferne, sondern vor der Haustür. Zwar lassen sich auf dem elf Kilometer-Streifen zwischen Emscher und Rhein-Herne-Kanal keine Palmen finden, dafür aber Kunst.

Seit Samstag warten die von Künstlern aus dem In- und Ausland gestalteten Werke darauf, entdeckt zu werden. Wie zum Beispiel der Faulbehälter an der ehemaligen Kläranlage Herne, unmittelbar an der Stadtgrenze zu Recklinghausen, zu dessen Füßen am Samstagnachmittag eine Schar geladener Gäste - darunter auch Ministerpräsident Jürgens Rüttgers, auf Kultur-Tour ging.

Es hatte schon etwas Bizarres: Wasser, Sekt und Kanapees, während die Künstlerin Silke Wagner auf dem Faulturm von den großen Bergarbeiterprotesten und -bewegungen der vergangenen 90 Jahre erzählte. Sechs Millionen kleiner Mosaiksteinchen in den grau-blauen Farben der typischen Bergmann-Handtücher hatte sie dazu auf einer Gesamtfläche von etwa 600 Quadratmetern zusammengesetzt. Der Betrachter muss nahe herangehen, um die Steinchen als Steinchen zu erkennen, von Weitem wirkt die „Bauchbinde“ des Faulturms wie gemalt.

Doch das ist noch nicht alles, was der ehemalige Sammelbehälter zu bieten hat: Das Künstlerduo Marc Weiss und Martin De Mattia (M+M) lädt die Besucher im Inneren des Faulturms ein, am Beispiel einer Ruhrgebietsfamilie einen Eindruck von der Entwicklung des Reviers zu bekommen.

Goldenes Dorf
und Reemrenreh

Auf vier im Karree aufgebauten Leinwänden sind Filmsequenzen zu sehen, in denen die Familienmitglieder zwar teilweise leicht zeitversetzt die gleichen Sätze sprechen, die aber in andere Zusammenhänge und Szenen eingebettet sind – zunächst etwas verwirrend, dann aber doch recht spannend.

Direkt auf der anderen Seite der Herner Bahnhofstraße, im Recklinghäuser Stadthafen, befindet sich das „Goldene Dorf“ ein mehrteiliges Kunstprojekt der Kunstakademie Münster. Noch etwas weiter im Osten dann am Herner Meer die Reemrenreh-Installation von Bogomir Ecker und Bülent Kullukcu und die Ornithologische Station von Marc Dion, die zu finden es allerdings gewisser Pfadfinder-Begabungen bedarf.

Gabriele Heimeier



Kommentare
01.06.2010
17:53
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #5

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

01.06.2010
17:51
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #4

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

01.06.2010
17:51
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #3

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

01.06.2010
17:51
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #2

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

01.06.2010
17:51
Ab auf die Insel
von Krisenmanager | #1

Heute morgen war das gesamte Gelände um den Faulbehälter geschlossen. Das Eingangstor zum Gelände war zusätzlich mit einer Kette und Schloß gesichert. Keiner der Mitarbeiter war in der Lage den Schlüssel oder einen Bolzenschneider zu besorgen. Auch nach 3 Stunden war das Tor noch nicht auf. Viele auswärtige Besucher sind verärgert wieder abgezogen. Das goldene Dorf ist nicht ausgeschildert und versteckt im Hafen. In Gelsenkirchen war im Nordsternpark/Emscherinsel das Besucherzentrum sehr schlecht zu finden. Keiner kannte es und Hinweisschilder sind nicht vorhanden. Sauschlechte Organisation.

Aus dem Ressort
Die Cranger Kirmes startete mit Verspätung in die 579. Runde
Eröffnung
Die Cranger Kirmes - eines der größten Volksfeste in Nordrhein-Westfalen - wurde Freitagnachmittag mit kurzer Verspätung eröffnet. Vizekanzler Sigmar Gabriel und Hernes Oberbürgermeister Horst Schiereck übernahmen den traditionellen Faßanstich - und Heino sang zum Start des großen Rummels.
Cranger Kirmes feiert die Rückkehr der Erschrecker
Cranger Kirmes
Erschrecker gehörten früher auf Rummelplätzen zum guten Ton, bevor die Technik alles überrollte. Jetzt kehrt das ausgestorbene Berufsbild zurück: Auf der Cranger Kirmes, die diesen Freitag beginnt, stehen mindestens zwei Geisterbahnen mit angestellten Ängstigern.
Herner Lebensmittelkontrolleurin hat die Hygiene im Blick
Cranger-Kirmes
Über 200 Verkaufsstände für Speisen und Getränke gibt es auf der Cranger Kirmes. Ramona Kiepsch und ihre Kollegen sorgt dafür, dass sie alle ausschließlich einwandfreie Ware verkaufen. Sie misst Temperaturen und nimmt Lebensmittelproben.
DHL-Kunde aus Herne wartet im Urlaub acht Tage auf Gepäck
Ärgernis
Der 71-jährige Frank Geurts ließ sich seinen Koffer per DHL an seinen Urlaubsort in Bayern schicken. Dort angekommen wartete er aber lange Zeit vergeblich. Stattdessen unternahm der Koffer eine Odyssee durch ganz Deutschland. DHL kam dem Betroffenen nach dem Fehler entgegen.
Stadtmarketing bewirbt die Cranger Kirmes „aus einem Guss“
Cranger Kirmes
Die Kirmesplakate sind nur ein Baustein der umfangreichen Kirmes-Marketing-Kampagne. Stadtmarketing bringt inzwischen über 60 Werbemedien von der Biermarke bis zum Großplakat in Umlauf. Zielgruppe sind die Besucher, aber auch die Schausteller.
Umfrage
Weswegen gehen Sie auf die Cranger Kirmes?

Weswegen gehen Sie auf die Cranger Kirmes?

 
Fotos und Videos
Cranger Kirmes - ein Rückblick
Bildgalerie
Freizeit
Party vor der Kulturbrauerei
Bildgalerie
Kirmes-Warm-Up
Schlagerstars rocken vor der Akademie
Bildgalerie
Schlagerfest
WAZ-Leser im Lehrgarten des BUND
Bildgalerie
Ökogarten