Das aktuelle Wetter Herne 17°C
Emscherkunst

Ab auf die Insel

30.05.2010 | 16:22 Uhr
Ab auf die Insel

Herne. Ab auf die Insel: Und die liegt nicht in der Ferne, sondern vor der Haustür. Zwar lassen sich auf dem elf Kilometer-Streifen zwischen Emscher und Rhein-Herne-Kanal keine Palmen finden, dafür aber Kunst.

Seit Samstag warten die von Künstlern aus dem In- und Ausland gestalteten Werke darauf, entdeckt zu werden. Wie zum Beispiel der Faulbehälter an der ehemaligen Kläranlage Herne, unmittelbar an der Stadtgrenze zu Recklinghausen, zu dessen Füßen am Samstagnachmittag eine Schar geladener Gäste - darunter auch Ministerpräsident Jürgens Rüttgers, auf Kultur-Tour ging.

Es hatte schon etwas Bizarres: Wasser, Sekt und Kanapees, während die Künstlerin Silke Wagner auf dem Faulturm von den großen Bergarbeiterprotesten und -bewegungen der vergangenen 90 Jahre erzählte. Sechs Millionen kleiner Mosaiksteinchen in den grau-blauen Farben der typischen Bergmann-Handtücher hatte sie dazu auf einer Gesamtfläche von etwa 600 Quadratmetern zusammengesetzt. Der Betrachter muss nahe herangehen, um die Steinchen als Steinchen zu erkennen, von Weitem wirkt die „Bauchbinde“ des Faulturms wie gemalt.

Doch das ist noch nicht alles, was der ehemalige Sammelbehälter zu bieten hat: Das Künstlerduo Marc Weiss und Martin De Mattia (M+M) lädt die Besucher im Inneren des Faulturms ein, am Beispiel einer Ruhrgebietsfamilie einen Eindruck von der Entwicklung des Reviers zu bekommen.

Goldenes Dorf
und Reemrenreh

Auf vier im Karree aufgebauten Leinwänden sind Filmsequenzen zu sehen, in denen die Familienmitglieder zwar teilweise leicht zeitversetzt die gleichen Sätze sprechen, die aber in andere Zusammenhänge und Szenen eingebettet sind – zunächst etwas verwirrend, dann aber doch recht spannend.

Direkt auf der anderen Seite der Herner Bahnhofstraße, im Recklinghäuser Stadthafen, befindet sich das „Goldene Dorf“ ein mehrteiliges Kunstprojekt der Kunstakademie Münster. Noch etwas weiter im Osten dann am Herner Meer die Reemrenreh-Installation von Bogomir Ecker und Bülent Kullukcu und die Ornithologische Station von Marc Dion, die zu finden es allerdings gewisser Pfadfinder-Begabungen bedarf.

Gabriele Heimeier

Kommentare
01.06.2010
17:51
Ab auf die Insel
von Krisenmanager | #1

Heute morgen war das gesamte Gelände um den Faulbehälter geschlossen. Das Eingangstor zum Gelände war zusätzlich mit einer Kette und Schloß gesichert....
Weiterlesen

Funktionen
Lesen Sie auch
Herzstück des Kulturkanals
Emscherinsel wird für die...
Ab auf die Emscherinsel
Kulturhauptstadt 2010
Aus dem Ressort
Pächter des Herner Cafehauses gibt Ende Mai auf
Gastronomie
Nächster schwerer Schlag für die Herner Gastroszene. Nach dem Aus für das Nils gibt nun der Pächter des Cafehauses auf. Ein Grund sei die hohe Pacht.
Kita-Eltern in Herne fordern im Streikfall viele Notgruppen
Betreuung
Der Kita-Stadtelternbeirat in Herne fordert im Falle eines Kita-Streiks viele Notgruppen. Eltern sollen ihren Bedarf in Listen eintragen.
Christa Jakubat zeigt Portraits in der Krankenhausgalerie
Ausstellungen
Unter dem Titel „Von Angesicht zu Angesicht“ präsentiert das Evangelische Krankenhaus ab Freitag Arbeiten der Herner Künstlerin.
Motorradfahrer aus Herne fährt selten gewordene Hondas
Motorrad
Gleich zwei fahrbare CBX-Maschinen der Marke Honda parkt Reinhold Frank in seiner Garage: echte Liebhaberstücke. Wenn der 54-Jährige nicht gerade...
Stadtsportbund sorgt sich um Schutz der Kinder
Sport
Der Stadtsportbund sorgt sich um den Schutz minderjähriger Vereinsmitglieder. Es geht um das heikle Thema sexueller Belästigung.
Fotos und Videos
Ruhrpottdurcheinander
Bildgalerie
Das isst der Pott
Motorradfan
Bildgalerie
4 Zylinder sind zu wenig
article
3537578
Ab auf die Insel
Ab auf die Insel
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-herne-und-wanne-eickel/ab-auf-die-insel-id3537578.html
2010-05-30 16:22
Nachrichten aus Herne und Wanne-Eickel