600 Besucher bei Herner Prunksitzung im Kulturzentrum

Auf der Bühne: die „Lechenicher Tanzgarde“
Auf der Bühne: die „Lechenicher Tanzgarde“
Foto: Haenisch / Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Die Prunksitzung ist ein Großereignis der Herner Narretei. Angesichts steigenderBesucherzahlen konstatiert die HeKaGe: „Karneval wird immer beliebter“

Die Stimmung im Kulturzentrum war ausgelassen. Auf der Bühne führte die Prinzengarde der 1. Herner Karnevalsgesellschaft ihren Gardetanz auf, und an den proppenvollen Tischen schunkelten die Gäste mit. Als HeKaGe-Geschäftsführer Kai Gera seinen Blick durch das Kuz schweifen ließ, war er stolz. „Die Prunksitzung ist fast ausverkauft, die HeKaGe wird immer beliebter.“ Das war nicht immer so. Noch vor einigen Jahren seien die Besucherzahlen weit unter den knapp 600 Gästen geblieben, die dieses Jahr ihren Weg ins Kulturzentrum fanden. „Der gute Zulauf liegt besonders an unserem erstklassigen Programm“, meinte Geschäftsführer Gera.

Das Kostümspektrum 2015: Riesenbabys und Klonkrieger

Das lag sicher auch an der Prinzengarde. Selbst an den hintersten Tischen schunkelten die Gäste ausgelassen mit – und standen auf, um besser sehen zu können. Dabei erhaschten auch die Hinterbänkler einen Blick auf die Kostüme der Session 2014/2015. Von Riesenbabys über Klonkrieger bis hin zu den obligatorischen Clowns war alles vertreten. Denn bei der Prunksitzung gilt auch in der vermeintlichen Karnevals-Diaspora Herne: Wer nicht verkleidet ist, fällt auf.

„Es ist besonders der Zusammenhalt und die Freundschaft, die mich an Karneval reizen“, erzählte Besucher Karl Heinz Nixdorf. Er und seine Familie kommen schon seit Jahren zu den Prunksitzungen der Herner Karnevalsgesellschaft. „Vor einem halben Jahr bin ich der HeKaGe beigetreten“, so Nixdorf. Dass er und die Verwandtschaft dem Frohsinn verfielen, verdankt er seiner Tochter Tanja: „Sie ist am längsten von uns allen dabei, aber nach und nach hat die ganze Familie den Karneval für sich entdeckt.“

Das Bühnenprogramm konnte sich mit Comedy, Gesang und Akrobatik sehen lassen. „Mit ihrer Vorstellung, die aus schwindelerregenden Pyramiden, komplizierten Hebefiguren und karnevalistischem Tanzstil bestand, begeisterte die akrobatische Tanzgarde „Fidele Sandhasen“ die Besucher und stellte ihr sportliches Können unter Beweis. „Die Fidelen Sandhasen sind schon vor Jahren bei einer unserer Prunksitzungen aufgetreten, wie auch Feuerwehrmann Kresse“, so Gera. Der Büttenredner sorge immer für tolle Stimmung. Aber um die müsse sich die Jeckenszene eh nicht sorgen: „Die Prunksitzungen sind nie langweilig!“ Und: „Übertroffen werden kann diese Party nur noch von Rosenmontag“, bilanzierte Gera zum Schluss.