Das aktuelle Wetter Herne 8°C
Missbrauch

14-Jähriger im Schwimmbad in Herne sexuell missbraucht

27.07.2011 | 13:58 Uhr
14-Jähriger im Schwimmbad in Herne sexuell missbraucht

Herne/Soest. Ein 50 Jahre alter Mann soll sich im Saunabereich eines Herner Schwimmbads an einem 14-jährigen Jungen vergangen haben. Die Polizei hat bereits einen Tatverdächtigen im Raum Soest festgenommen.

Im Saunabereich eines Herner Freizeitbades soll sich ein 50 Jahre alter Mann an einem Jungen vergangen haben. Nach Aussage des 14-Jährigen nahm der Mann am Dienstag, 27. Juli, bei ihm gegen seinen ausdrücklichen Willen sexuelle Handlungen vor, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

Nachdem der Junge dem Personal die Vorgänge geschildert hatte, nahmen Polizisten einen Tatverdächtigen aus dem Kreis Soest fest. Der 50-Jährige ist bislang nicht strafrechtlich vorbelastet oder mit ähnlichen Taten in Erscheinung getreten.

DerWesten



Aus dem Ressort
Winterkollektion der Unicef-Grußkarten
Kinderhilfe
Ab sofort ist jeden Donnerstag die Grußkarten-Verkaufsstelle des Herner Unicef-Teams im Foyer der Martin-Opitz-Bibliothek am Berliner Platz im ehemaligen Hallenbad von 16 bis 17.30 Uhr wieder geöffnet.
Ein Garten mit Affen und Schakalen
Serie
Die Flora Marzina war vor 100 Jahren ein Aufsehen erregendes Naherholungszielmit Zoo und Saal für 1000 Personen. Ein Blick ins Archiv bringt Kurioses zu Tage.
Frank Dudda will Oberbürgermeister in Herne werden
Politik
Der Herner SPD-Fraktionschef Frank Dudda will OB seiner Heimatstadt werden: Der 51-Jährige wurde am Dienstagabend von seinem Ortsverein als Kandidat vorgeschlagen. Das letzte Wort hat ein Nominierungsparteitag der SPD am 19. November.
Stadt Herne bietet bei Versteigerung des Hertie-Hauses mit
Innenstadt
Die Stadt Herne wird am 31. Oktober bei der Zwangsversteigerung des ehemaligen Hertie-Hauses mitbieten. Einen entsprechenden Beschluss hat der Rat am Dienstagabend in nicht öffentlicher Sitzung gefasst.
Kindertagesstätte und Beratungsstelle unter einem Dach
Jugendplanung
Nicht nur die Kindertagesstätte Michaelstraße und das Familienzentrum sollen in die ehemalige Königin-Luisen-Schule umziehen, sondern auch die Familien- und Schulberatungsstelle der Stadt. Bis jetzt ist sie an der Ludwigstraße beheimatet. Voraussetzung: Das Land fördert den Umbau der alten Schule.
Umfrage
Die Taxiunternehmer in Herne beantragen eine Tariferhöhung - wegen des Mindestlohns. Sollte die bewilligt werden, würde Taxifahren teurer. Was sagen Sie dazu?

Die Taxiunternehmer in Herne beantragen eine Tariferhöhung - wegen des Mindestlohns. Sollte die bewilligt werden, würde Taxifahren teurer. Was sagen Sie dazu?

 
Fotos und Videos
Urbanatix Training
Video
Video
Cabriofahrer rast in Baugrube
Bildgalerie
Fotostrecke
Wander- und Erlebnistag
Bildgalerie
Wandern
Lichtshow im Zirkuszelt
Bildgalerie
Circus Schnick-Schnack