Wolfgang Claus regiert den BSV „Vivat“ Löhnen

Foto: FUNKE Foto Services

Voerde..  Als der Rumpf des Adlers endlich fällt, geht für Wolfgang Claus ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung. „Ich schieße schon seit gut 40 Jahren immer wieder mit auf den Vogel“, erzählt der 62-Jährige. „Aber bisher hat immer ein anderer ihn abgeschossen. Meistens jemand, der vor mir dran war.“ Umso mehr freut sich der neue König des Bürgerschützenvereins (BSV) „Vivat“ Löhnen über seinen neuen Titel. „Als der Vogel fiel war das ein unbeschreibliches Gefühl“, berichtet der Rentner, der seit 50 Jahren Mitglied des Schützenvereins ist.

Zu seiner Königin wählte sich der neue Schützenkönig Elli Dickmann. Die Throngesellschaft ergänzen die Ministerpaare Axel Paul und Heike Czybulla sowie Hans-Jörg Stemmer und Uschi Paul. Letztere hatte mit ihrem Ehemann eine etwas weitere Anreise zum Schützenfest. „Wir kommen eigentlich aus Wülfrath“,erklärt Axel Paul, der in seiner Heimatstadt Vorsitzender des Schützenvereins Wülfrath 1929 ist. „Wir haben Wolfgang vor 21 Jahren in der Türkei kennengelernt über unsere Tochter Yvonne und seine Tochter Inja“, erzählt Axel Paul. „Und seitdem haben die beiden dafür gesorgt, dass wir in Kontakt geblieben sind.“ Im vergangenen Jahr trat Axel Paul dann auch noch in den Löhnener Schützenverein ein und reiste dieses Jahr an, um seinen Freund Wolfgang Claus zu unterstützen – mit königlichem Erfolg.

Bevor der neue König den Rumpf des Vogels abschoss, hatten die Vereinsmitglieder diesen schon fachgerecht zerlegt. Den Kopf des Holzadlers sicherte sich Swen Bergs mit dem 101. Schuss. Den rechten Flügel durfte Klaus Dörr nach dem 255. Schuss mit nach Hause nehmen. Der linke Flügel ging nach dem 255. Schuss an Marlies Wolters. Gemeinsam mit den Gastvereinen aus den Nachbardörfern feierten die Schützen ihren neuen Thron bis in die frühen Morgenstunden hinein.