Wo sind die Alternativen?

Der Vorschlag, das Technische Rathaus nach 2019 auf dem erweiterten Gelände der ehemaligen Feuerwache anzusiedeln, taugt alleine aus einem Grund: Man kann so der Vermieterin der Immobilie an der Hünxer Straße deutlich machen, dass sie den Mietpreis senken muss, man ansonsten andere Möglichkeiten hat. Wobei es die Einzahl besser trifft: Der Planungsdezernent zeigt genau eine Möglichkeit. Das ist wenig. Sollte ein Neubau zwischen Hans-Böckler- und Karlstraße nach Prüfung aller Möglichkeiten die letzte oder beste Alternative sein, wäre es schon interessant gewesen, zu erfahren, welche anderen Standorte aus welchen Gründen ausgeschieden sind. Unter Zeitdruck könnte aber schon bald dieser kostspielige Vorschlag wirklich die einzige Alternative sein, wenn die Bediensteten aus dem Zuständigkeitsbereich des Planungsdezernenten 2019 nicht auf der Straße stehen sollen. Wenngleich der Zeitdruck nicht da ist, erinnert das an die Idee, den Din-Service zentral in Lohberg anzusiedeln. Auch dieser Plan soll alternativlos sein. Wobei schon interessant wäre, welche anderen Möglichkeiten denn geprüft und weshalb verworfen wurden.