„Wir werden eine Optimierung weiter verfolgen“

1 Sind Sie vom Ergebnis des NRZ-Bürgerbarometers enttäuscht?

Sicher zeigen die Ergebnisse der Umfrage, dass wir die Neutor-Galerie noch nicht so positioniert haben, wie es sein sollte. Ich glaube schon, dass durch zusätzliche, neue Einzelhandelskonzepte das Angebot wesentlich breiter und damit das Einkaufen deutlich attraktiver geworden ist. Speziell überrascht mich, dass besonders Frauen, für die das Angebot ja deutlich besser geworden ist, hier am kritischsten scheinen. Insgesamt muss man trotzdem sagen, dass eine Zustimmung von 42% nicht so schlecht ist, wir befinden uns auf dem richtigen Weg.

Natürlich benötigt jedes Center Zeit sich zu etablieren. Deshalb ist es auch ganz wichtig für uns, die Wünsche und Anregungen unserer Kunden entgegen zu nehmen und uns damit intensiv zu beschäftigen.

2 Welche Erkenntnisse ziehen Sie aus dem Ergebnis?

Wir werden unsere Bemühungen weiter verstärken um unseren Kunden und Kundinnen deutlich zu machen, dass die Neutor-Galerie eine wichtige Ergänzung für den Dinslakener Einzelhandel ist. Das Center wird wesentlich dazu beitragen, den Standort Dinslaken zukunftsfähig zu halten und sich als innerstädtische Einkaufslocation zu etablieren. Insbesondere heute können nur gute stationäre Einzelhandelskonzepte dem wachsenden Onlinehandel begegnen. Diese Konzepte sind in der Neutor-Galerie zu finden. Darüber hinaus werden wir durch Aktionen und Kooperationen mit der Neustraße und der Altstadt sowie weiteren Werbeaktivitäten eine Optimierung weiter verfolgen und investieren.

3 Wie wollen Sie dem Einkaufszentrum zu mehr Attraktivität verhelfen?

Zunächst möchten wir betonen, dass es sich bei der Neutor-Galerie um ein modernes, helles, sicheres und architektonisch hoch gelungenes Shoppingcenter handelt. Die Neutor-Galerie ist vitaler Bestandteil der Stadt Dinslaken. Wir werden verstärkt Kunden nicht nur zum Einkaufen in die Galerie holen. Die Galerie soll ein weiterer Bestandteil der Stadt Dinslaken sein. Dies werden wir gemeinsam in enger Zusammenarbeit mit der Neustraße und dem Altmarkt angehen. Natürlich arbeiten wir weiter an der Attraktivität unseres Handelsangebotes. Wir werden die bestehenden Angebotslücken in Kürze sinnvoll schließen, um noch mehr potenzielle Kunden davon zu überzeugen, dass sich das Einkaufen in Dinslaken lohnt.