Widerstand im Rheinland

Hünxe..  Die erste Veranstaltung von r(h)ein-kultur-welt wird nach Auskunft des Vereins besonders spannend. Dr. Helmut Rönz wird am Sonntag, 1. Februar, ab 15 Uhr im Otto-Pankok-Museum einen Vortrag über den Widerstand gegen den Nationalsozialismus im Rheinland von 1933 bis 1945 halten.

Zwischen Courage, Nonkonformismus, Opposition und offenem Widerstand, so beschreibt Dr. Rönz den Widerstand des Rheinlands im Nationalsozialismus. Das Rheinland war bis 1933 eigentlich kein Kerngebiet der nationalsozialistischen Bewegung. Der katholische Teil der Bevölkerung war bis 1933 mit großer Mehrheit im Verbandskatholizismus verankert – die Wahlergebnisse der NSDAP waren im Vergleich zu anderen Regionen des Reiches schwach. Ebenso erwies sich neben dem katholischen auch das (sozialistische) Arbeitermilieu – besonders in der Ruhrregion – bis zur Machtergreifung als weitgehend resistent. Der Historiker Dr. Helmut Rönz leitet im LVR-Institut für Landeskunde das Projekt „Widerstand im Rheinland“, das den Widerstandes im Rheinland erforscht.

Karten zum Preis von neun Euro (Schüler und Studenten zahlen vier Euro) gibt es im Vorverkauf in Voerde bei Schreibwaren Groos, Friedrichsfelder Straße 20, in der Buchhandlung Korn am Dinslakener Altmarkt sowie bei Buch & Präsent Mila Becker in Friedrichsfeld, Bülowstraße 4.