Weniger Kinder an Dinslakener Schulen

Dinslaken..  Im aktuellen Schuljahr 2014/15 drücken an den Dinslakener Schulen mehr als 700 Mädchen und Jungen weniger die Schulbank als noch vor vier Jahren. Das geht aus Vergleichszahlen der Stadtverwaltung für die nächste Sitzung des Schulausschusses hervor.

Demnach sank die Zahl der Schüler in Dinslaken seit 2010/11 von 7974 auf jetzt 7212. Die Gesamtzahl der Klassen ging von 264 auf 246 zurück. Besonders an den Gymnasien (Schulzeitverkürzung) und an den beiden Hauptschulen (Auflösungsprozess) lernen weniger Kinder und Jugendliche. Die Statistik gibt auch Auskunft darüber, wie viele junge Dinslakener an den einzelnen Schulen eine ausländische Staatsangehörigkeit haben oder aus Zuwandererfamilien stammen. Den höchsten Anteil an Schülern mit Migrationshintergrund weisen dabei die Grundschule in Lohberg (87,25 %), die Hauptschulen (53,55%) und die Sekundarschule (46,03 %) auf. Die größte Grundschule ist mit aktuell 350 Kindern die Bruchschule, bei den weiterführenden Schulen zählt nach wie vor die Ernst-Barlach-Gesamtschule mit 1305 Kindern und Jugendlichen die meisten Schüler. Die im Jahr 2012 neu gegründete Friedrich-Althoff-Sekundarschule im Volkspark besuchen im laufenden Schuljahr 302 Mädchen und Jungen.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE