Was werden? Berufemesse im THG vermittelte Einblicke

Im Theodor-Heuss-Gymnasium in Dinslaken war gestern wieder „Studien- und Berufemesse“ angesagt. Schülerinnen und Schüler der oberen Klassen konnten sich an zahlreichen Ständen über mögliche Berufe oder Bildungsgänge informieren. Die Hochschulen des Umkreises waren mit Beratern ebenso vertreten wie Polizei, Bundeswehr, BYK-Chemie, Sparkasse und Volksbank, Aldi, Siemens, die NRZ (vertreten durch Chefredakteur Manfred Lachniet und Redakteur Felix zur Nieden) sowie viele große und kleinere Betriebe aus der Umgebung. Es wurde deutlich, dass die Unternehmen angesichts des demografischen Wandels stärker als früher um den Nachwuchs werben. Das Interesse der jungen Leute war gleichsam groß. Bei den vielen Gesprächen wurde klar, dass nur wenige Schüler eine Vorstellung davon haben, was sie später beruflich einmal machen wollen. „Genau deshalb stellen wir ja unsere Studien- und Berufemesse auf die Beine. Wir wollen den jungen Leuten frühzeitig Einblicke verschaffen“, so Lehrerin und Organisatorin Petra Schöneis. Foto: Fröhlich