Was hat man getan?

Auch das Forum Lohberg stellt kritische Fragen wie unter anderem: Was hat man in den vergangenen Jahren getan, um das denkmalgeschützte Gebäude zu einem modernen und attraktiven Lernort zu machen? Mit welchen Mitteln wurde die gute pädagogische Arbeit der GGS Lohberg in der Vergangenheit auf Stadtebene und in der Öffentlichkeit kommuniziert? Wurde bei der Prognose zukünftiger Schülerzahlen berücksichtigt, dass im neu entstehenden Baugebiet auch Schulkinder wohnen werden? Welche Anstrengungen unternimmt die Stadt, um eine „gesunde“ Durchmischung zu bekommen?

Das Forum Lohberg fordert, dass Politik, Verwaltung, Schule und andere maßgebliche Institutionen gemeinsam nach umsetzbaren Lösungen suchen. Der Stadtteil brauche eine nachhaltige Unterstützung. Der vielfach beschworene Slogan „Lohberg und Halde werden eins“ drohe sonst sehr schnell auf der Strecke zu bleiben, heißt es in einer Stellungnahme.