Wanda Pischel feierte 102. Geburtstag

Wanda Pischel feierte mit ihrem Sohn Günter Pischel und ihrer Tochter Erika Schmitt sowie vielen Gratulanten ihren 102. Geburtstag im Alfred-Delp-Haus.
Wanda Pischel feierte mit ihrem Sohn Günter Pischel und ihrer Tochter Erika Schmitt sowie vielen Gratulanten ihren 102. Geburtstag im Alfred-Delp-Haus.
Foto: Heiko Kempken / FUNKE Foto Servi
Was wir bereits wissen
Die gebürtige Recklinghausenerin kam am 4. Juni 1913 zur Welt, als Europa kurz vor dem Ersten Weltkrieg stand. Ihren Ehrentag beging sie im Alfred-Delp-Haus.

Dinslaken.. Vorgestern vor genau 102 Jahren begann Wanda Pischels Leben in Recklinghausen. Am 4. Juni 1913, als eines von neun Geschwistern. Ein Jahr zuvor war die Titanic gesunken, Europa stand kurz vor dem Ersten Weltkrieg.

Wanda Pischel arbeitete in einer Spinnerei, als sie Max Pischel kennen und lieben lernte. 1933 mit 20 Jahren, im Jahr der Machtergreifung Hitlers, heirateten die Beiden. Das Ehepaar war 66 Jahre verheiratet und bekam eine Tochter und einen Sohn. Mittlerweile gibt es vier Enkel und vier Urenkel, und Wanda Pischel hat immer ein offenes Ohr für die kleinen und großen Sorgen ihrer Familie.

Wanda Pischel war lange Zeit in der evangelischen Kirchengemeinde aktiv, traf sich mit Nachbarsfrauen zum Stricken und Häkeln – und zum Singen, am liebsten Volkslieder. Ordentlichkeit, Zuverlässigkeit und Sauberkeit – diese Werte liegen ihr am Herzen und so erzog sie auch ihre Kinder.

Auch am Donnerstag wurde im „kleinen Kreis“ von etwa 25 Personen im Alfred-Delp-Haus der Geburtstag gefeiert. „Wünsche habe ich keine besonderen, nur weiterhin gesund bleiben“ sagt die Jubilarin bescheiden. Über die Frage, was das Rezept für ein langes gesundes Leben sei, denkt sie zunächst kurz nach. „Zufriedenheit, aber träumen ist nicht verboten“, antwortet sie. „Die Jugend ist vergangen, aber die schönen Erinnerungen bleiben, davon zu träumen, tut mir gut.“