Vortrag zum Syndrom der „Restless Legs“

Dinslaken..  Das Restless Legs Syndrom (RLS) ist das Syndrom der „unruhigen Beine und Arme“. Die Beschwerden wie Kribbeln, Reißen, Ziehen, Jucken oder Brennen treten vorwiegend in Ruhesituationen auf: während der kurzen Mittagsruhe, am Abend oder nachts, wenn doch eigentlich der erholsame Tiefschlaf so nötig ist. Also gerade immer dann, wenn der Betroffene sich ein wenig entspannen möchte, wird er von diesen quälenden Missempfindungen geplagt. Wer unter dem Restless Legs Syndrom mit periodisch auftretenden Zuckungen der Beine leidet, für den ist die Nachtruhe extrem gestört, denn meist lassen sich die Beschwerden nur durch längeres Herumlaufen vorübergehend lindern.

Obwohl etwa zehn Prozent der Bevölkerung von RLS betroffen sind, und die Selbsthilfegruppe Dinslaken schon fast zehn Jahre besteht, sei diese Erkrankung noch recht unbekannt, schreibt die Gruppe. Viele fühlten sich von ihren Ärzten nicht richtig verstanden und viele scheuten sich auch, über ihre Probleme zu sprechen. Aber das Restless Legs Syndrom sei gut zu therapieren.

Die Selbsthilfegruppe Dinslaken lädt für Donnerstag, 9. April, 18 Uhr, zu einem Informationsabend im evangelischen Gemeindehaus Hiesfeld, Kirchstraße 7, ein. Es referiert Dr. Winfried Neukäter (Leiter der Neurologischen Abteilung am Ev. Krankenhaus Wesel). Er wird Fragen der Betroffenen beantworten.