Voerder FDP wählt neuen Vorstand

Voerde..  Ein Jahr ist her, dass die FDP mit internen Zerwürfnissen von sich reden machte: Der wieder gewählte Parteichef Torsten Larek schmiss kurz nach dem Ortsparteitag hin, der damalige Fraktionschef Bernhard Benninghoff und Werner Ellenberger lieferten sich eine Kampfabstimmung um die Spitzenkandidatur für die Kommunalwahl. Rückzüge aus der Politik, Austritte aus der Partei folgten. Die Liberalen büßten bei der Kommunalwahl im Mai ihren Fraktionsstatus im Stadtrat ein. Danach wurde es ruhig um den Ortsverband, der bis heute den Posten des Parteivorsitzes nicht neu besetzt hat – Michaela Niewerth, stellvertretende Vorsitzende, hält nach wie vor kommissarisch den Vorsitz.

Beim Ortsparteitag am Montag, 19.30 Uhr, in der Gaststätte Hinnemann, steht der Vorstand nun komplett neu zur Wahl. Bernhard Benninghoff – als Ratsherr geborenes Vorstandsmitglied im Ortsverband – geht davon aus, dass die Versammlung einen „ruhigen Verlauf“ nehmen wird. „Die, die jetzt da sind, bilden einen geschlossenen Haufen“, sagt er. Aus seiner Sicht sind die Dinge ausgestanden, es habe im Vorfeld „keine Differenzen“ gegeben.

Auch Michaela Niewerth würden mit Blick auf die vergangenen Monate Querelen „doch sehr stark überraschen“. Sie ist zuversichtlich, dass alle Vorstandsposten besetzt werden können. Die 36-Jährige sieht den Ortsverband gut aufgestellt, auch im Hinblick auf die junge Generation, die etwa mit Helen Schwarzkamp (aktuell Schriftführerin) oder Björn Berger vertreten sei.