Voerde macht mit beim Aktionstag

Voerde..  Die Stadt Voerde beteiligt sich am Samstag, 9. Mai, aktiv am bundesweiten Tag der Städtebauförderung. Die Verwaltung verweist in dem Zusammenhang auf die seit Jahren „fortlaufend“ durchgeführten Gestaltungsmaßnahmen und organisierten Aktivitäten, „die die Attraktivität des Kernbereichs der Stadt Voerde weiter steigern sollen“. Beispiele dafür seien die Umgestaltung des Schlossgartens am Haus Voerde, die Plakataktion „Gute Gründe für die Innenstadt“ oder die anstehende Umgestaltung des Rathausplatzes.

Die „vielfältigen Maßnahmen“ erfolgen auf Grundlage des vom Stadtrat beschlossenen Integrierten Handlungskonzeptes „Lebendige Innenstadt Voerde“, für das Städtebaufördermittel aus dem Programm „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“ aktiviert werden konnten.

Zum Tag der Städtebauförderung am 9. Mai finden in Voerde konkret zwei Programmpunkte statt. Mit dem dritten Stadtspaziergang werden unter dem Titel „Hilfe zur Veränderung – was wäre Voerde ohne Städtebauförderung?“ die verschiedenen in den vergangenen Jahrzehnten realisierten Projekte rund um die Innenstadt erwandert und vorgestellt. Treffpunkt ist um 14 Uhr an der Bahnhofstraße auf der Westseite des Voerder Bahnhofs vor der Bahnunterführung.

Zudem wird am 9. Mai, 15.30 Uhr, die Teichfläche an der Fried-richsfelder Straße offiziell eröffnet. Hier wird bis Anfang Mai ein Spiel- und Bewegungsraum für Jugendliche entstehen. Es wartet ein Eröffnungsprogramm auf alle interessierten Gäste, vor allem natürlich auf die Voerder Jugend.

Wer beide Programmpunkte besuchen möchte, muss sich nicht zwischen ihnen entscheiden: Der Stadtspaziergang endet passend zur offiziellen Eröffnung der neuesten Städtebaufördermaßnahme an der Teichfläche.