Unbekannter kettete Ponys auf der Weide zusammen

Ein Unbekannter hat die Ponys Janosch (li.) und Max (mi.) auf ihrer Weide in Voerde zusammengekettet. Die Besitzerinnen suchen Zeugen für die Tat und bitten Nachbarn, die Augen offen zu halten.
Ein Unbekannter hat die Ponys Janosch (li.) und Max (mi.) auf ihrer Weide in Voerde zusammengekettet. Die Besitzerinnen suchen Zeugen für die Tat und bitten Nachbarn, die Augen offen zu halten.
Foto: privat
Was wir bereits wissen
Ein Unbekannter hat in Voede die Kopf-Halfter der Shetland-Ponys mit Karabinern ineinander verhakt. Die Tiere konnten weder fressen noch trinken.

Voerde.. Wer macht denn so etwas? Als Rebecca Neubauer am Dienstagabend zu ihrer Pferdeweide an der Posaunenstraße kam, waren zwei Shetland-Ponys zusammengekettet. Die Halfter der Tiere – und somit ihre Köpfe – waren mit Karabinern aneinandergebunden, sie konnten weder fressen noch trinken. Auch eine Lampe am Stall war zerstört.

Natürlich sind die Ponys in Panik geraten, haben versucht, ihre Köpfe zu befreien – und sich dabei „völlig verkeilt“, so Rebecca Neubauer. Sieben Tiere leben auf der Weide, vier gehören Rebecca Neubauer (21), drei ihrer Freundin Paula Erdmann (23).

Shetland-Pony erlitten leichte Verletzungen

Die beiden Shetland-Ponys, der 10-jährige Fuchs Max und der dreijährige Janosch, trugen leichte Verletzungen an den Hälsen davon – allerdings steht eine genauere Untersuchung durch den Tierarzt noch aus. Und natürlich waren die Tiere geschockt, berichtet Rebecca Neubauer - ebenso wie die beiden Besitzerinnen. „Ich frage mich, ob das nur ein schlechter Scherz war, oder ob mehr dahinter steckt“, so Rebecca Neubauer. Die artgerechte Haltung der Tiere ist den beiden jungen Frauen wichtig. „Wir tun alles, damit es unseren Pferden gut geht.“

Natürlich kam den Freundinnen sofort die Krefelder Tierquälerin in den Sinn – die aber saß zu dem Zeitpunkt in U-Haft. Die Polizei Voerde wurde informiert, die Beamten fuhren in der Nacht in dem Bereich verstärkt Streife. Gestern früh waren die Tiere wohlauf. Trotzdem bittet Rebecca Neubauer die Öffentlichkeit, die Augen aufzuhalten.

Die beiden Ponys sind ganz besonders kinderlieb und genießen es, von den Kleinen „betüddelt zu werden“, so Rebecca Neubauer. Sogar kleine Kunststücke konnten ihnen die Kinder schon beibringen. Außerdem sind Max und Janosch der „Ruhepol“ für die Herde. Das „himmlische Trio“ nennen die Besitzerinnen die Beiden und ihren Shetty-Kumpel Herkules.

Hinweise an die Polizei: 0281/107-0.