Unbekannte sprengten Voerder Fahrkartenautomaten

Der Fahrkartenautomat am Bahnhof in Friedrichsfeld ist von unbekannten Tätern gesprengt und dadurch derart stark beschädigt worden, dass dieser im Moment nicht mehr genutzt werden kann.

Voerde.. Der Fahrkartenautomat am Bahnhof in Friedrichsfeld ist von unbekannten Tätern gesprengt und dadurch derart stark beschädigt worden, dass dieser im Moment nicht mehr genutzt werden kann. Ein Bahnfahrer berichtete der NRZ, dass an dem Haltepunkt derzeit ein Fahrkartenkauf nicht möglich ist, weil der Automat in der Folge abgebaut wurde. Erst auf Nachfrage der Redaktion äußerte sich die Kreispolizeibehörde in Wesel gestern zu dem Vorfall, der sich bereits vor einigen Tagen ereignet hatte, und gab Einzelheiten bekannt.

Eine 44-jährige Voerderin hatte am frühen Montagmorgen gegen 4.50 Uhr den durch die Sprengung beschädigten Fahrkartenautomaten am Bahnsteig entdeckt und die Polizei alarmiert. Die Bundespolizei rückte mit einer Entschärfergruppe zum Friedrichsfelder Bahnhof aus, um zu prüfen, ob womöglich etwas noch nicht gezündet hatte. Es wurde nichts weiteres gefunden, wie Daniel Freitag, Sprecher der Kreispolizeibehörde in Wesel, erklärte.

Um welches Sprengmittel es sich handelt, wird noch ermittelt. Unklar ist auch, ob die unbekannten Täter Beute gemacht haben. Wie hoch der entstandene Sachschaden ist, war gestern nicht zu erfahren.

Die Deutsche Bahn (DB) teilte auf NRZ-Anfrage mit, dass bis zur Reparatur beziehungsweise bis zur Aufstellung eines neuen Automaten Reisende Fahrkarten alternativ in DB-Agenturen erhalten oder via Internet buchen können. „Wir bitten unsere Kunden, den Zugbegleitern mitzuteilen, dass sie in Friedrichsfeld wegen des defekten Automaten keine Fahrkarten lösen können“, erklärte ein Bahnsprecher.

Um sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall bittet die Polizei in Voerde unter 02855/9638-0.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE