Toleranz und Wertschätzung zeigen

Dinslaken..  Unter dem Motto „Wir sind Lohberg“ fand im Familienzentrum St. Marien ein offener Gesprächskreis zum Thema „Extremismus“ statt. Interessierte Eltern und Nachbarn waren eingeladen. Unter der Moderation der Leitung, Guido Houy, ging es in der lockeren Runde mit verschiedenen Nationalitäten um die Gefühle, Ängste, Gedanken, Probleme und Fragen, die jeder einzelne zu dem aktuellen Thema mit sich herumträgt.

Kemal Aktekin, Migrationsberater der Caritas in Lohberg, konnte einiges zum Einstieg beitragen. Fragen, wie „Was ist eigentlich Extremismus?“, „Was können Eltern ihren Kindern mitgeben, damit durch die aktuellen Ereignisse keine Angst geschürt wird und der Abstand zwischen den verschiedenen Kulturen wächst?“, oder „Was können wir tun, damit das bestehende, gute Verhältnis zwischen den Kulturen weiter bestehen bleibt?“ konnten nicht sofort geklärt werden, aber gemeinsam wurden Ideen gesammelt.

Unter anderem gibt es im Sommer ein Grillfest, bei dem es um die verschiedenen Kulturen und Speisen geht. Es gibt einen weiteren offenen Gesprächskreis zum Thema „Austausch der Kulturen“. Besuche der Moschee in Duisburg-Marxloh und im Kölner Dom stehen an. Ein Spieleabend ist in Planung, eine Handarbeitsgruppe mit Frauen aus verschiedenen Kulturen gibt es bereits.

Fazit der Runde: „Alle sollten mehr Toleranz und Wertschätzung gegenüber dem anderen zeigen. Wir sollten nicht in Ländern, Kulturen und Religionen denken, sondern anfangen, uns als Gesamtes zu sehen.“