Tarife an Warmbadetagen sollen steigen

Voerde..  Mitte Mai hatte die Verwaltung für die Anhebung der Hallenbadtarife an Warmbadetagen als Teil des Haushaltssicherungskonzeptes (HSK) vom Stadtrat grünes Licht bekommen – nun legt sie der Politik den Beschlussvorschlag zur Umsetzung der Maßnahme vor. Als erstes wird darüber in der nächsten Woche der Kultur- und Sportausschuss beraten. Die beiden Warmbadetage am Freitag und Samstag seien fester Bestandteil des Angebotes im Hallenbad, für das ein erhöhter Energie- und Finanzaufwand betrieben werden müsse, erläutert die Verwaltung. Ihren Angaben zufolge schlägt dieser mit Mehrausgaben von jährlich rund 4500 Euro zu Buche.

Um die Summe zu kompensieren, werden die Eintrittspreise entsprechend erhöht. So sollen Jugendliche künftig 20 Cent mehr als bisher an Warmbadetagen zahlen (also zwei Euro) und Erwachsene 40 Cent mehr, also vier Euro.

Die Kassenanlage des Hallenbades kann auf die Tarifanpassung für den Einzeleintritt freitags und samstags programmiert werden. Werden Zehner-eintrittscoins verwendet, wird der Badegast über das Display der Kassenanlage gebeten, 20 beziehungsweise 40 Cent nachzuzahlen.

Die Tariferhöhung soll ab dem 1. August dieses Jahres greifen. Das Hallenbad befindet sich zurzeit in der Sommerpause und soll am 24. August wieder seine Türen öffnen.

Für dieses Jahr kalkuliert die Verwaltung durch die Tarifanhebung an den beiden Warmbadetagen Mehreinnahmen in Höhe von 1875 Euro, ab 2016 sind es jährlich 4500 Euro. Alternativ zur Steigerung der Eintrittspreise am Freitag und Samstag hatte sie den Wegfall des Warmbadetags zur Diskussion gestellt. Dieser Vorschlag kam nicht zum Tragen.