Sirenen werden getestet

Kreis Wesel..  Zwischen 10 und 11.30 Uhr heulen am kommenden Dienstag, 14. April, die Sirenen. Dann wird wieder in allen Städten und Gemeinden des Kreises Wesel ein Probealarm durchgeführt. Ziel ist es dabei, der Bevölkerung die Bedeutung der Signale und die damit verbundenen Verhaltensweisen näherzubringen. Gleichzeitig soll festgestellt werden, ob es Defizite bei der Technik gibt und ob die Signale auch überall zu hören sind. Kreisweit werden alle rund 150 Sirenen eingesetzt.

Der Probealarm beginnt und endet mit dem 1-minütigen Dauerton für Entwarnung. Dazwischen kommt der 1-minütige auf- und abschwellende Heulton für die Warnung „Gefahr“. Bei größeren Schadensereignissen erhalten Sie Informationen zum Schadensgeschehen unter www.kreis-wesel.de bzw. unter der Rufnummer 0800-1204000. Diese Nummer ist auch am 14. April von 10 bis 16 Uhr besetzt. Hier werden auch Hinweise entgegen genommen, ob Sirenen an bestimmten Stellen nicht zu hören waren. Darüber hinaus erhalten Bürger Auskünfte bei entsprechenden Rückfragen zum Sirenenalarm. Anregungen aus der Bevölkerung werden unter der Rufnummer ebenfalls entgegen genommen.

Ein Faltblatt des Kreises, das von allen Städten und Gemeinden verteilt wurde, informiert über die Bedeutung der Sirenensignale. Diese Informationen sind auch im Internet unter der Adresse www.kreis-wesel.de erhältlich.