Simon Panke einstimmig zum Vorsitzenden gewählt

Dinslaken..  Simon Panke bleibt auch in den nächsten zwei Jahren Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Dinslaken Mitte. Bei der Jahreshauptversammlung ist er einstimmig im Amt bestätigt worden.

Ihm zur Seite stehen weiterhin als stellvertretende Vorsitzende Johannes Niggemeier und Thomas Schulitz. Für die Kassenführung verantwortlich zeichnet auch in Zukunft das eingespielte Team aus Alfred Jauernig und Andre Rutter. Für die Schriftführung ist Frank Egermeier zuständig, als sein Stellvertreter fungiert Klaus Prpitsch. Bildungsbeauftragter bleibt der SPD-Fraktionsgeschäftsführer Michele La Torre.

Keine Nachwuchssorgen

Dass die SPD Mitte keine Nachwuchssorgen haben muss, wurde dann bei der Wahl der Beisitzerposten deutlich: mit Kristina Grafen (26 Jahre), Christian Jahnke (34), Florian Rüttgers (27) und dem Juso-Vorsitzenden Patrick Müller (17) wählte die Versammlung jüngere Parteimitglieder.

Kurt Friese, der sich mit 79 Jahren selbst als „Alterspräsidenten“ bezeichnete und seit vielen Jahren Mitglied des Vorstandes ist, komplettiert den Vorstand als Beisitzer.

Für die kommende Amtszeit gab Ortsvereinsvorsitzender Simon Panke die Losung aus, dass man nach dem anstrengenden Wahljahr 2014 nun mit Diskussionsveranstaltungen – zum Beispiel zum geplanten Freihandelsabkommen zwischen Europa und den Vereinigen Staaten bzw. Kanada oder zur Flüchtlingssituation in NRW und Dinslaken – sowie mit neuen Aktionsformaten die Präsenz in der Stadt weiter erhöhen könne.

Wahlen für den Stadtverband

Abschließend nominierte die SPD Mitte ihre Kandidaten für die im April anstehenden Neuwahlen des Stadtverbandsvorstandes – aufgestellt wurden Simon Panke für das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden, Alfred Jauernig und Andre Rutter für die Kassenführung sowie Maria Fütterer und Klaus Prpitsch als Beisitzerin bzw. Beisitzer.