Das aktuelle Wetter Dinslaken 9°C
Politik

Schulleiter fordert bessere Arbeitsbedingungen

01.06.2012 | 09:00 Uhr

Hünxe. Einstimmig sprach sich der Ausschuss für Schule, Jugend, Kultur und Sport dafür aus, die Mittel für Schulen, die im Haushaltsplan 2012 stehen, bereitzustellen. Im Zuge des Haushaltsplans 2013 soll die Budgetierung bei allen Schulen überprüft werden.

Zuvor hatten Ausschussmitglieder die Grundschule „Am Dicken Stein“ in Bruckhausen besichtigt. Schulleiter Hans-Jürgen Schröder sprach sich im Vorfeld für „verbesserte Arbeitsbedingungen“ aus und stellte folgende Anträge: Verlegung des Verwaltungsbereichs in das Hauptgebäude, Erneuerung des Mobiliars für Rektorenzimmer und Sekretariat.

Die Schulkonferenz beantragte die Bereitstellung eines Budgets für Unterhaltung und Ergänzung der Einrichtungsgegenstände, Beschaffung von Lehr- und Unterrichtsmitteln, Geräten, Telefonkosten, Porto, Lehrfahrten und Klassenfahrten. Für den Betrieb der Offenen Ganztagsschule sei kein Internetanschluss vorhanden.

„Wir möchten zukunftsorientiert arbeiten und unsere Schule für Eltern kundenfreundlicher machen“, sagte Schröder im Ausschuss. Es ginge um Teilschritte, auch um Zwischenlösungen. Hauptamtsleiter Klaus Stratenwerth sprach von einer „mittelfristigen Planung“. Den Bedarf bei den Schülerzahlen werde man sich ansehen und ein Raumkonzept für die zu erwartende Einzügigkeit erstellen.

Zur von der Schulkonferenz beantragten Rücknahme der Kürzung um 25 Prozent des Budgets für Geschäftsaufgaben sagte Kämmerer Hans-Joachim Giersch: „Wir haben die Ansätze auf 75 Prozent gedeckelt, nicht um 25 Prozent gekürzt.“ Alle Mittel würden in einen Topf zusammengelegt (46 € pro Schüler/Jahr), orientierten sich an den Schülerzahlen. Stimme die Aufsichtsbehörde dem Haushaltssicherungskonzept zu, würde die Deckelung aufgehoben.

NRZ



Kommentare
Aus dem Ressort
Harfenklang und weise Worte
Kultur
Märchenhaftes „Rendezvous nach Ladenschluss“ mit Jörn-Uwe Wulf
Der Voerder „Zoch“ soll länger werden
Karneval
Die Finanzierung des Tulpensonntagszuges 2015 ist gesichert – nun arbeitet der Voerder Karnevals Verein an den Inhalten. Der Zug am 15. Februar 2015 soll länger und bunter und damit attraktiver werden, so der Verein.
Erleichterung ja, Entlastung nein
Flüchtlingsgipfel
Die Ergebnisse des NRW-Flüchtlingsgipfels sind in Dinslaken, Voerde und Hünxe durchweg positiv aufgenommen worden, die sprichwörtlichen Sektkorken knallten aber in keinem der drei Rathäuser. „Die Zuwendungen des Landes decken bislang 21 Prozent unserer gesamten Aufwendungen für den...
Garagenbrand: 55-Jähriger schwer verletzt
Feuerwehr
Einsatz am Morgen an der Kronprinzenstraße: Voerder erlitt Verbrennungen an Gesicht und Händen und wurde in eine Spezialklinik geflogen.
Nur wenige Hinweise zur vermissten Dinslakenerin Dagmar Eich
Vermisstenfall
Die 58-jährige Dagmar Eich aus Dinslaken gilt weiterhin als vermisst. Hinweise aus der Bevölkerung gibt es nur wenige, sodass die Mordkommission noch keine heiße Spur verfolgt. Zuletzt gesehen wurde die als zuverlässig geltende Kosmetikerin am Abend des 30. September von ihrem Sohn.
Fotos und Videos
Auf den Hund gekommen
Bildgalerie
Tiere
Eismärchen
Bildgalerie
Eismärchen
Neutor Galerie
Bildgalerie
Neutor Galerie
Herbstfest
Bildgalerie
Herbstfest