Schäferhundeverein erweitert sein Programm

Voerde..  Die Ortsgruppe Voerde des Deutschen Schäferhundevereins hat ihr hundesportliches Programm um einen Bereich erweitert: So ist zu der Grundausbildung für Hund und Hundeführer sowie zum Gebrauchshundesport nun der Rettungshundesport hinzu gekommen. Unter dem Dach des Vereins für deutsche Schäferhunde (SV) bereiten sich jetzt auch bei der Voerder Ortsgruppe Hundeführer mit ihren Vierbeinern darauf vor, bei den verschiedenen Prüfungen auf dem Weg zum „fertigen Rettungshund“ anzutreten, wie Niko Polka, Ansprechpartner für den Rettungshundesport beim Voerder Schäferhundeverein, erläutert.

Der wesentliche Unterschied des Sportbereichs zu einer Rettungshundestaffel seien fehlende Ausbildungsteile des Hundeführers. Beim Sport gebe es etwa keine Erste-Hilfe-Schulungen oder Kartenkunde. Die Hunde dagegen würden dort genauso ausgebildet wie jeder Rettungshund einer Rettungshundestaffel. Nicht zuletzt deshalb, aber auch weil die Sportprüfungen den Grundsätzen der Internationalen Rettungshunde Organisation (IRO) entsprächen, könne nach erfolgreichen Sportprüfungen bei der IRO eine Einsatztauglichkeitsprüfung, der „Mission Readiness Test“, absolviert werden. „Besteht das Team den Test, ist der bei uns ausgebildete Hund einsatztauglich und kann unter dem Dach der IRO bei Bedarf Menschenleben retten“, so Polka. Der Test, für den der IRO zentrale Termine anbiete, sei aber kein Muss, es seien auch Hundefreunde willkommen, die einfach nur Spaß mit ihrem Hund, „in einer vielleicht nicht alltäglichen Hundesportart haben möchten“.

An diesem Wochenende bietet der Voerder Schäferhundeverein ein Seminar zum Rettungshundesport an. Dies sei ein weiterer Baustein, das kontinuierliche Training zu ergänzen. Nach Theorie (Thema Opferbilder) und Flächensuche auswärts am morgigen Samstag stehen Sonntag auf dem eigenen Platz in Möllen, Friedrichstraße 2, Unterordnung sowie Gerätearbeit auf dem Plan. Bei Letzterem müssen die Hunde etwa über Leitern oder durch Tunnel laufen. Am Sonntag sind auch Zuschauer und Interessierte herzlich willkommen. Start ist um 8 Uhr. Für etwa 15 Uhr ist die Verabschiedung mit kleiner Aussprache geplant.