Rotbach wird zur Rennstrecke

Auf die Ente, fertig, los (v.l.): Gudrun Vogel (Inner Wheel Club Wesel-Dinslaken-Walsum), Marc Hellmich (Lions Club Dinslaken 2012 e.V.), Dr. Anita Sählbrandt (Inner Wheel Club Wesel-Dinslaken-Walsum), Michael Kahmann (Lions Club Dinslaken) und Christiane Seltmann (Rotary Club Walsum/Niederrhein).
Auf die Ente, fertig, los (v.l.): Gudrun Vogel (Inner Wheel Club Wesel-Dinslaken-Walsum), Marc Hellmich (Lions Club Dinslaken 2012 e.V.), Dr. Anita Sählbrandt (Inner Wheel Club Wesel-Dinslaken-Walsum), Michael Kahmann (Lions Club Dinslaken) und Christiane Seltmann (Rotary Club Walsum/Niederrhein).
Foto: Heiko Kempken / FUNKE Foto Servi
Was wir bereits wissen
Die kleinen Gummienten können nur noch heute gekauft werden. Die Organisatoren laden am 26. April zum Familienfest mit Live-Musik auf den Altmarkt ein. Der Erlös kommt einem karitativen Zweck zugute.

Dinslaken..  Als Dr. Anita Sählbrandt im Juni 2014 ankündigte, dass ein zweites Dinslakener Entenrennen vorbereitet werde, äußerte sie einen Wunsch: Da der Altmarkt nicht direkt am Rotbach liegt, wäre eine Live-Übertragung des Rennens auf den Altmarkt wünschenswert. Gestern, als die Einzelheiten für das große Zielfest auf dem Altmarkt vorgestellt wurden, konnte sie erzählen, dass ihr Traum in Erfüllung geht.

Wenn am Sonntag, 26. April, um 11.30 Uhr insgesamt 5800 Enten von der Brücke der Sterkrader Straße in Hiesfeld in den Rotbach fallen und sich auf die rund 2300 Meter lange Reise bis in die Altstadt machen, können Besucher des Altmarktes es live miterleben. Auch während des Rennens, das nach Angaben der Organisatoren gut zwei Stunden dauern wird, werden die Altmarkt-Besucher über das Renngeschehen unterrichtet.

Ein abwechslungsreiches Programm sorgt für Unterhaltung auf dem Altmarkt. Auf der Bühne spielt die Gruppe „Jens and Friends“. Die Musiker haben schon ein Entenrennen in Duisburg begleitet. Kinder können auf einer Hüpfburg toben, ein Clown sorgt für Spaß und wenn die Band nicht spielt, sorgt ein DJ für die richtige Musik. Das Fest für die gesamte Familie beginnt um 11 Uhr.

Für den reibungslosen Ablauf des Rennens sorgen verschiedene Vereine und Verbände. So sind Jugendliche des Anglervereins im Wasser, damit alle Enten die Spur in Richtung Ziel finden. Entlang des Baches sind Helfer der DLRG und Jugendfeuerwehr im Einsatz. Mitglieder des Technischen Hilfswerks kümmern sich um Enten, die in Büschen hängen bleiben.

Preise im Wert von 7000 Euro werden an die Gewinner des Rennens ausgegeben. Die Siegerehrung findet auf dem Altmarkt statt. Neben der Bühne werden die Preise ausgegeben. Veranstalter des Rennens und des Familienfestes ist der Entenrennenverein, der von fünf Lions, Inner Wheel und Rotary Clubs aus der Region getragen wird. Der Erlös kommt karitativen Einrichtungen zugute.

Wer noch eine Rennente kaufen möchte, hat am heutigen Samstag, 18. April, die Gelegenheit dazu. Von 11 bis 16 Uhr sind die Organisatoren des Entenrennens mit einem Stand auf dem Neutorplatz vertreten.

Abgabe: Bis Freitag, 24. April, kann man die Rennenten bei Zweirad Vogel, Krengelstraße 131, abgegeben. Am Renntag, 26. April, ist das noch zwischen 9 und 11 Uhr am Startplatz in Hiesfeld möglich.