Prozess nach Wendler-Party - Gema-Gebühren nicht gezahlt

Das Management von Schlagersänger Michael Wendler muss Gema-Gebühren nachzahlen.
Das Management von Schlagersänger Michael Wendler muss Gema-Gebühren nachzahlen.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Michael Wendlers jährliche Fanparty in Dinslaken („Ranchfest“) hatte nun ein gerichtliches Nachspiel. Der Schlager-Star muss Gema-Gebühren nachzahlen.

Dinslaken/ Düsseldorf.. Einmal im Jahr feiert Schlagersänger Michael Wendler auf seiner Ranch in Dinslaken mit rund 3000 Fans ein großes Fest. Jetzt hatte die Wendler-Party vom Mai 2014 aber ein gerichtliches Nachspiel. Denn die Verwertungsgesellschaft Gema verlangte von Wendlers Managerin und Ehefrau 9752,68 Euro, weil sie als Veranstalterin dafür verantwortlich ist, dass die Musik-Gebühren gezahlt werden.

Am Mittwoch wurde die Angeklagte in Abwesenheit vom Düsseldorfer Landgericht verurteilt, die Summe zu begleichen. Das bestätigte ein Sprecher des Gerichts auf Nachfrage.

Wie Bild.de berichtet, führe die Gema noch weitere ähnliche Klagen gegen den Schlagersänger bzw. gegen sein Management.