Premiere auf dem Bauernmarkt

Neujahrsempfang beim Bauernmarkt in Spellen (vl.): Ludger Ernsting (Vorsitzender Bauernmarkt), Bürgermeister Dirk Haarmann, Günter Lehmkuhl (BIG Spellen).
Neujahrsempfang beim Bauernmarkt in Spellen (vl.): Ludger Ernsting (Vorsitzender Bauernmarkt), Bürgermeister Dirk Haarmann, Günter Lehmkuhl (BIG Spellen).
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Neujahrsempfang auf dem Dorfplatz. Lobende Worte gab es für die aktive Dorfgemeinschaft von Bürgermeister Dirk Haarmann. Runder Geburtstag ist im April.

Voerde..  Märkte sind nicht nur da, um sich mit frischen Lebensmittel einzudecken. Ein Markt ist immer auch ein Treffpunkt für Menschen, er bietet die Gelegenheit, Gespräche zu führen, Bekannte wiederzutreffen. Zu solch einem Anlaufpunkt hat sich der Bauernmarkt Spellen in den vergangenen Jahren entwickelt. Eine Premiere gab es gestern: Mit einem Neujahrsempfang haben der Bauernmarktverein und die Bürgerinteressengemeinschaft auf dem Dorfplatz das neue Jahr eingeläutet.

2015 ist für Spellen ein besonderes Jahr. Seit zehn Jahren kommen immer freitags die Händler, seit zehn Jahren gibt es den Verein und den Dorfplatz. Der runde Geburtstag wird am 30. April ausgiebig gefeiert, wie Ludger Ernsting, Vorsitzender des Bauermarktvereins, in seiner Rede ankündigte. Gemeinsam mit Günter Lehmkuhl von der Interessengemeinschaft blickte er zu Beginn des Open-air-Empfangs zunächst auf das vergangene Jahr zurück, und stellte dann die Pläne für 2015 vor.

Lehmkuhl berichtete davon, dass bis 1965 ein altes Denkmal mit Friedenseiche in der Dorfmitte stand. Jetzt seien Tafeln vom Denkmal entdeckt worden, die nun wieder hergerichtet und Volkstrauertag aufgestellt werden. Für 2015 hätte man einige Wünsche, so Ernsting: So sollten am Dorfplatz die Bordsteinkanten entfernt werden, neue Blumenkübel und eine Unterstellmöglichkeit für die Kinder, die auf den Schulbus warten, könnten aufgestellt werden.

Lobende Worte gab es von Bürgermeister Dirk Haarmann, der genauso wie einige Ratsmitglieder der Einladung zum Neujahrsempfang gefolgt war. Spellen sei ein gutes Beispiel für ein Musterdorf, sagte Haarmann, der damit das Engagement der Vereine und Verbände würdigte. Bei den Aktionen würde es gelingen, alle Bevölkerungsschichten zu beteiligen. Es sei keine Vereinsmeierei und so mach andere Ortsteil blicke ein bisschen neidisch auf die aktive Dorfgemeinschaft.