Planänderung: Bürger werden heute angehört

Voerde..  Ende März hatte der Stadtrat den Weg für einen Drogerie-Markt am Noch-Standort von Edeka an der Bülowstraße in Friedrichsfeld freigemacht. Heute Abend nun werden die Bürger zu der beschlossenen Änderung des Bebauungsplans Nr. 11 „Schmaler Weg“ angehört, die eine Festsetzung des betreffenden Areals größtenteils als Mischgebiet vorsieht. Hintergrund ist der Umzug von Edeka an den Marktplatz – als Folgenutzung für das dann frei werdende Gebäude an der Bülowstraße hofft die Stadt auf die Ansiedlung einer Drogerie. Aktuell gibt es im gesamten Stadtgebiet nur eine.

Nach dem geltenden Bebauungsplan wäre eine gewerbliche Umnutzung des frei werdenden Ladenlokals eingeschränkt: Aktuell sieht der für den betroffenen Baublock größtenteils „allgemeines Wohngebiet“ und zu einem kleinen Teil „reines Wohngebiet“ vor. Im ersten Fall müssen gewerbliche Nutzungen der Versorgung des Gebietes selbst dienen, im zweiten nur der Deckung des täglichen Bedarfs. Der bestehende Edeka-Markt erfülle diese Bedingungen noch gerade, alle anderen Nutzungen mit ähnlichen Verkaufsflächen nicht mehr, erläutert die Verwaltung. Mit der Festsetzung als Mischgebiet wird die Umnutzung des Geschäftsgebäudes für Einzelhandelsbetriebe mit einer Verkaufsfläche von bis zu 800 Quadratmeter ermöglicht. Der angrenzende, zur Loefflerstraße ausgerichtete Wohnbereich soll nach Angaben der Verwaltung weiterhin allgemeines Wohngebiet bleiben.

Bei der Anhörung heute, 21. April, ab 19 Uhr im kleinen Sitzungssaal (Zimmer 137) des Rathauses, werden die Bürger über allgemeine Ziele und Zwecke der Planung, sich unterscheidende Lösungen, die für die Entwicklung eines Gebiets in Betracht kommen, und voraussichtliche Auswirkungen informiert.