Pfarrer Dringenberg bekommt halbe Stelle

Voerde..  Das Presbyterium der Ev. Kirchengemeinde Götterswickerhamm hat in seiner letzten Sitzung in Absprache mit Superintendent Friedhelm Waldhausen beschlossen, Pfarrer Heiko Dringenberg aus Walsum-Vierlinden mit pfarramtlichen Vertretungsdiensten zur Entlastung von Pfarrerin Hanke Ibbeken und Pfarrer Harald Eickmeier zu betrauen. Die Nachbargemeinde Vierlinden (Ev. Kirchenkreis Dinslaken) stellt Heiko Dringenberg dafür mit dem Dienstumfang einer halben Pfarrstelle frei.

Pfarrer Dringenberg wird ab dem 1. April in Götterswickerhamm tätig sein und am Karfreitag die Abendmahlgottesdienste in der Götterswickerhammer Kirche und in der Kirche an der Grünstraße leiten.

Um die Richtzahl von 2500 Gemeindegliedern pro Pfarrstelle, die die Kreissynode mit Blick auf das Jahr 2020 beschlossen hat, umzusetzen, müssen im Kirchenkreis Dinslaken Ausgleiche zwischen über- und unterversorgten Gemeinden geschaffen werden. „Daher hat die Gemeinde Götterswickerhamm auf die vollumfängliche Nachbesetzung der von der Landeskirche bereits freigegebenen dritten Pfarrstelle verzichtet und freut sich nun auf die Dienste von Pfarrer Dringenberg“, so Presbyteriumsvorsitzender Thomas Schröder.

Für beide Gemeinden habe dieser Tausch Vorteile: „Er entlastet Vierlinden bei den Kosten und Götterswickerhamm bekommt einen erfahrenen Seelsorger auf Zeit. Der Gemeinde ermöglicht das, künftige Reformen zu bedenken und die nötigen Strukturveränderungen einzuleiten.“

Für Dringenberg schließt sich mit dem Einsatz in Götterswickerhamm ein Kreis. Auch wenn es keine Weltreise von Vierlinden nach Götterswickerhamm ist, so hat doch schon ein Großonkel von ihm seinen Dienst als Vikar in der Gemeinde versehen.