Osttangente: „L 1 anbinden“

Hünxe/Dinslaken..  Der Hünxer Gemeinderat hat in seiner letzten Sitzung einstimmig die Verwaltung beauftragt, Gespräche mit der Stadt Dinslaken über eine Straßenanbindung der L 1 in Höhe „Schwarzer Weg“ an die derzeit neu entstehende Osttangente zu führen.

Die ursprünglichen Planungen des Landes NRW sahen eine nördlich der Schachtanlage Lohberg verlaufende Umgehungsstraße zur L 1 mit Weiterführung zur B 8 vor (L 4 neu). Diese wurde jedoch nicht weiter verfolgt, „da keine einvernehmliche Lösung zwischen Dinslaken und Hünxe bezüglich der Trassenführung auf Hünxer Gemeindegebiet gefunden werden konnte“, heißt es in der Begründung. „Im Sinne der Bürger unserer Gemeinde, insbesondere aus Bruckhausen, sollten deshalb zunächst nur die Planungen von der Osttangente bis zur L 1 fortgeführt werden“.

Bei den Gesprächen sollte besonders berücksichtigt werden: Diese so genannte „Nordtangente“ müsse mit aktiven Lärmschutzmaßnahmen versehen werden, um eine zusätzliche Belastung der Bürger der Brömmenkampsiedlung zu minimieren. Eventuell für die Gemeinde Hünxe anfallende Kosten müssten mit dem Haushaltssicherungskonzept vereinbar sein.