Nicht immer hilft nur der Arzt

Dinslaken. Bei Problemen mit dem Bewegungsapparat denkt mancher schon mit Grausen daran, Wochen auf einen Facharzt-Termin warten zu müssen. Dabei kann es durchaus sein, dass auch der Physiotherapeut helfen kann. „Der Physiotherapeut stellt zwar keine Diagnosen, kann aber eine erste Befunderhebung vornehmen“, sagt Elmar Leimkühler, leitender Physiotherapeut im St. Vinzenz-Krankenhaus.

Die Physiotherapie dort hat keine Ambulanz, in Dinslaken gibt es aber zahlreiche Kollegen, die sich das Problem ansehen können. „Manchmal hilft vielleicht eine Bewegungstherapie oder ein Hausmittel, manchmal muss dann doch ein Arzt ran. Da könnte der Physiotherapeut eine Hilfestellung leisten“, so Leimkühler. Obwohl jeder Fall einzeln betrachtet werden muss, kann Leimkühler im Grundsatz Hoffnung machen: „Wenn sich die Beschwerden durch Bewegung verbessern, ist das oft ein positives Zeichen.“ Wenn das Gewebe oder die Muskulatur - wie der Volksmund sagt - durch Rasten gerostet ist, kann gezielte Bewegung Abhilfe schaffen.

Für alle Sportler hat Elmar Leimkühler noch ein paar generelle Tipps parat: „Wärmen Sie sich der Sportart angepasst auf, beginnen Sie beim Laufen draußen, besonders in der kalten Jahreszeit, langsam. Außerdem, beachten Sie ihre persönliche Situation (Alter, Gewicht, körperliche Verfassung,...) und passen die Aktivitäten an. Wichtig ist auch, dass jeder Sport rücken- und gelenkschonend betrieben wird.“