Mittelalter trifft Pop in Lohberg

Dinslaken..  Sie brauchen keine aufwendige Licht- und Lasershow, keinen dramatischen effektvollen Auftritt: Gregorianika erweckt die Begeisterung beim Publikum schon einzig und allein durch die Brillanz ihrer unverwechselbaren Stimmen. Wenn dieser Chor zu singen beginnt, fühlt man sich unweigerlich zurückversetzt ins Mittelalter. Am Donnerstag, 29. Januar, um 19.30 Uhr, tritt Gregorianika im Rahmen seiner Nobile Tour im Ledigenheim Lohberg, Stollenstraße 1, auf.

2002 lernten sich die sieben Sänger am Gesangskonservatorium im ukrainischen Lemberg kennen. Dort entdeckten sie auch ihre gemeinsame Leidenschaft für gregorianischen Gesang. Dieser stellt im Ursprung das gesungene Wort einstimmigen liturgischen Gesangs in lateinischer Sprache dar. Gregorianika zeigt, wie Gregorianik heute klingen kann – authentisch und modern.

Gerade die schlichte Präsentation in Verbindung mit der mystischen Atmosphäre entführt den Zuhörer in längst vergangene Zeiten. Anlässlich des zehnjährigen Bestehens des Chors stellt Gregorianika sein neues Album live mit Band vor. Gast ist die junge Sängerin Souzy, die auch die poppige Note des Titelstücks „In Nobile“ mitprägt.

Karten für das Konzert im Ledigenheim sind unter anderem im Dinslakener Pressehaus, Friedrich-Ebert-Str. 40, und in der Dinslakener Buchhandlung Lesezeit! erhältlich.