MIT begrüßt Änderungen

Hünxe..  Die CDU-Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung (MIT), begrüßt die von der Bundesregierung angekündigte teilweise Verringerung der Mindestlohn-Bürokratie als ersten Schritt in die richtige Richtung. „Bei uns in Hünxe werden vor allem die Betriebe profitieren, bei denen Familienangehörige auf Mini-Job-Basis mitarbeiten“, so MIT-Vorsitzender Heinz Lindekamp. Bislang muss für die Eltern oder den Ehepartner jede Arbeitsstunde dokumentiert werden. „Diese absurde Bürokratie entfällt künftig.“ Auch für das Baugewerbe und für die Gastronomie gibt es Erleichterungen: Bislang musste dort auch die Arbeitszeit von Mitarbeitern genau dokumentiert werden, die mit fast 3000 Euro Monatsgehalt weit über Mindestlohn verdienen. Diese Grenze soll auf 2000 Euro gesenkt werden. Beides hatte die MIT gefordert. Lindekamp kritisiert auch, dass bei Mini-Jobs, die nicht von Familienangehörigen besetzt sind, weiterhin die Dokumentation der Arbeitszeiten Pflicht ist: „Das ist völlig unnötige Bürokratie. Wer betrügen will, kann das auch mit dieser Dokumentationspflicht.“