Mehr Übernachtungen

Dinslaken..  Elf Hotels mit 365 Betten gibt es in Dinslaken, von der gehobenen Herberge mit drei Sternen bis zum nicht zertifizierten, aber durchaus akzeptablen Betrieb. Die Inhaber müssen sich selber darum kümmern, um offiziell mit einem oder mehr Sternen an der Fassade zu glänzen. Die Zahl der Übernachtungen ist vergangenes Jahr um 2,1 Prozent auf rund 45 850 gestiegen. Dinslaken lebt, statistisch gesehen, von Kurzurlaubern und Geschäftsreisenden. Wer in einem Hotelbett nächtigte, blieb im Durchschnitt 2,1 Tage hier. Nachgehalten wird die Auslastung der Beherbergungsbetriebe nicht exakt. Nach Einschätzung der für Touristik zuständigen Leute im Rathaus dürfte die Belegung zwischen 30 und 40 Prozent liegen, was im Vergleich zu gleich großen Städten eher der Regel entspricht. Wie sich große Veranstaltungen wie die demnächst anstehende Ruhtriennale oder Attraktionen wie der Bergpark in Lohberg mit seiner von bekannten Protagonisten geschaffenen Kunst im öffentlichen Raum auf das Besucherverhalten auswirken werden, bleibt abzuwarten. Im Rathaus und auch in der örtlichen Hotellerie sieht man noch Entwicklungspotenzial. Die Inhaber der Hotels wünschen sich eine ausgeschilderte Hotelroute. Darüber will man sich im Rathaus schon in Kürze Gedanken machen.