Lob für Engagement des Freibad-Vereins

Voerde..  Einen Besuch hat Bürgermeister Dirk Haarmann in dieser Woche dem Förderverein des Freibades abgestattet, der gerade dabei ist, die Anlage an der Allee auszuwintern. Die Signale dafür, dass das idyllisch gelegene Freibad auch in diesem Sommer öffnen wird, stehen, gemessen an dem einstimmigen Votum des Fachausschusses, gut. Das letzte Wort hat am 12. Mai der Rat. Man müsse nun von Jahr zu Jahr schauen, sagte Haarmann auf NRZ-Anfrage. Das positive Votum der Politik führt er auch auf das starke Engagement des Fördervereins zurück. Haarmann verwies auf die anstelle des Kommunalbetriebs geleisteten Auswinterungsarbeiten, durch die die Stadt um rund 15 000 Euro entlastet werde, auf den Zuschuss von 2500 Euro für den Kassendienst und auf die vielen bereits erfolgten Investitionen des Fördervereins (jüngst die „hochwertige“ Erneuerung des Geländers am Sprungturm). Auch der Freibadstandort – gelegen in einer „Naturidylle“ und „so zentral in der Stadt“ – habe seine Qualität, so der Bürgermeister.

Gleichwohl verhehlt Haarmann nicht, dass die Stadt Veränderungen in der Bäderlandschaft wird herbeiführen müssen. Nach Ratsbeschluss soll sie nicht mehr in das Freibad investieren. Tritt dort ein Kollateralschaden auf, könne sie dafür nicht aufkommen.