Das aktuelle Wetter Dinslaken 4°C
Arbeitsmarkt

Kundgebung für den Konzern

21.02.2013 | 18:27 Uhr
Funktionen
Kundgebung für den Konzern

Voerde/Bocholt.   350 Beschäftigte von Siemens aus Voerde waren am Donnerstag bei der Kundgebung der IG Metall in Bocholt dabei. Ein überwältigendes Ergebnis fanden die Gewerkschafter.

Überwältigend – mit solch einer Resonanz haben weder Siemens-Betriebsrat noch IG Metall Bocholt gerechnet. „Und wir haben schon viele Veranstaltungen gestemmt“, so Kristina Merian, stellv. Betriebsrätin. Fast die komplette Siemens-Belegschaft aus vier Orten habe an der Kundgebung teilgenommen, allein 350 Voerder in bereitgestellten Bussen plus Selbstfahrer. „Einfach toll.“

Bei der Kundgebung ging es nicht gegen Siemens, darauf wies Merian explizit hin. „Im Gegenteil, unsere Kundgebung war pro Vorstand. Wir wollen Investitionen für die Zukunft, damit der Konzern noch lange überlebt.“ Doch der Druck der Aktionäre auf den Vorstand wächst. 5,2 Milliarden, das zweitbeste Ergebnis der Firmengeschichte, reicht nicht aus. Immer höhere Gewinne müssen her, das geht nur über noch mehr Personalabbau und Abstoßen von Geschäftsteilen. 12 Prozent Gewinn sei nicht realisierbar, so Merian. „MD Flender ging einst an einen Finanzinvestor, da wurde rausgezogen was ging. Wir waren froh, als wir 2005 von Siemens aufgekauft wurden. Ein Super-Technologiekonzern, bei dem wir eine Zukunft fanden.“ Die aber steht nun wieder auf dem Spiel. Der Siemensvorstand agiert wie ein Finanzinvestor. So lautete also der Appell an Siemens während des bundesweiten Aktionstages: „Kein Personalabbau wegen Gewinnoptimierung“.

Kommentare
Aus dem Ressort
Dinslakener Autofahrer stirbt bei Unfall in Oberhausen
Unfall
Tödliche Verletzungen hat ein 34 Jahre alter Autofahrer bei einem Unfall am Samstagmorgen in Oberhausen erlitten. Er war gegen einen Baum geprallt.
Hünxe: Interessen von Flüchtlingen abfragen
Ehrenamtliche Hilfe
Ideen und Anregungen sammeln am runden Tisch, dazu hatte die Gemeinde eingeladen. Konkret sollte es darum gehen, wie Asylbewerber mit ehrenamtlicher...
Dinslaken: Energiesparer werden doch belohnt
Fifty-Fifty
Die Schulen, die erfolgreich am Energiespar-Projekt „Fifty-Fifty“ teilgenommen hatten, warteten in diesem Jahr zunächst vergeblich auf die...
Walzwerk und Zeche
Geschichte
Seine Beziehung zu August Thyssen sei nicht nur rein historischer sondern auch privater Natur, erklärt Heiner Stapelkamp seine Beweggründe, über den...
Dinslaken: Begehren gegen Selbstbedienung
Aufsichtsräte
Nicht nur, dass Bernd H. Minzenmay eine Klage gegen den von SPD und CDU beantragten Beschluss auf den Weg bringen will: Die Unabhängige...
Fotos und Videos
Dinslaken aus der Luft
Bildgalerie
Stadtansichten
In der Weihnachtsbäckerei
Bildgalerie
NRZ vor Ort
Eismärchen
Bildgalerie
Musical
Scholtenhof
Bildgalerie
Weihnachtsmarkt