Kreis wartet auf Hilferuf

Die angeschlagene Sparkasse Dinslaken-Voerde-Hünxe ruft nach Hilfe.
Die angeschlagene Sparkasse Dinslaken-Voerde-Hünxe ruft nach Hilfe.
Foto: Heiko Kempken / FUNKE Foto Servi
Was wir bereits wissen
Bevor sich der Kreistag mit einer möglichen Beteiligung befassen kann, müssten sich zunächst die Räte der drei Trägerkommunen Dinslaken, Voerde und Hünxe sowie die Zweckverbandsversammlung formell damit an den Kreis wenden.

Kreis Wesel..  Der Weseler Kreistag kann frühestens in seiner Sitzung am 26. März darüber befinden, ob man eine Beteiligung des Kreises an der Sparkasse Dinslaken-Voerde-Hünxe anstrebt. Wie die Kreisverwaltung gestern mitteilte, sei man in der vorletzten Woche von den Kommunen Dinslaken, Voerde und Hünxe über die Eigenkapitalsituation der Sparkasse informiert worden, habe das dann an die Kreistagsfraktionen weitergeleitet. Bevor sich der Kreistag mit einer möglichen Beteiligung befassen kann, müssten sich zunächst die Räte der drei Trägerkommunen und die Zweckverbandsversammlung formell damit an den Kreis wenden. Ein solcher Beschluss der Trägerkommunen ist auch erforderlich, damit die Sparkasse dem Kreis die erforderlichen Unterlagen zur Verfügung stellen kann, um eine Entscheidung zum Einstieg in ein Prüfverfahren für eine Kreisbeteiligung herbeizuführen. Angesichts der Tragweite und der Komplexität des Themas wird auch eine externe Beratung erforderlich sein, hieß es gestern aus der Kreisverwaltung.